Sommerferien-Bilanz: Airport-Team meistert den Ansturm

Presseinformation Nr. 25/2022

In den bayerischen Sommerferien herrschte am Airport Nürnberg Hochsaison. Foto: Fabian Kirchthaler/ Airport Nürnberg

Rund 706.380 Passagiere nutzten in den Sommerferien den Airport Nürnberg – und das fast ohne größere Verzögerungen oder Ausfälle. Zum Vergleich: In den Sommerferien 2019 waren es 706.150. Vor und hinter den „Kulissen“ gaben die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ihr Bestes, um den Kundinnen und Kunden ein möglichst entspanntes Abheben zu ermöglichen.

Besonders aufkommensstark war das dritte Ferienwochenende vom 26. bis 28. August mit mehr als 50.000 Fluggästen. Beliebtestes Ziel war Antalya mit ca. 400 Abflügen und rund 130.000 Fluggästen. Etwa 4.700 touristische Starts und Landungen wurden während der Ferienzeit gezählt; im Ferienzeitraum 2019 waren es noch 5.580. Die deutliche Verringerung der Flugbewegungen bei gleichzeitig mehr beförderten Passagieren erklärt sich aus dem Trend zu größeren und besser ausgelasteten Flugzeugen, wodurch sich der CO2-Abdruck pro Passagier vermindert.

Um dem hohen Reiseaufkommen gerecht zu werden, hat der Airport sein Personal aufgestockt: „Bereits seit Dezember 2021 haben wir viele Kampagnen in den unterschiedlichsten Kanälen geschaltet. Gut 150 Neueinstellungen konnten wir seitdem vornehmen“, sagt Geschäftsführer Dr. Michael Hupe. Für die Verkehrsspitzen gab es außerdem Hilfe durch rund 80 Freiwillige aus Verwaltung, Technik und Management. Zusätzlich sind zeitlich befristet 19 Hilfskräfte aus der Türkei beschäftigt. Auch weiterhin werden Mitarbeitende gesucht. Mehr dazu unter airport-nuernberg.de/jobs.

Allein in der Gepäcksortierung sind über 120 Mitarbeitende im 24-Stundenbetrieb tätig. Während der Ferien verluden sie rund 600.000 Koffer und Taschen; das sind 13.000 Gepäckstücke pro Tag. Um die harte Arbeit gerade auf dem Vorfeld etwas zu versüßen, wurden schon seit Beginn der Saison Eiscreme, Obst und Softdrinks, darunter bisher ca. 250 Kilo Äpfel und Birnen, über 400 Kilo Bananen, ca. 2.000 Stück Müsliriegel und ca. 6.000 Eis, an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter verteilt und natürlich auch eine ausreichende Wasserversorgung sichergestellt.

Auch im Einzelhandel am Flughafen ist die Kundennachfrage groß: Die Läden und vor allem der Duty Free Shop verzeichneten die höchsten Umsätze in ihrer Geschichte. Im Parkgeschäft waren ähnlich gute Werte zu verzeichnen: Es wurden sogar mehr Parkplätze gebucht als vor Corona. Das neue Parkhaus P4 war weitgehend ausgelastet.

„Unsere Bilanz fällt sehr erfreulich aus. Trotzdem bleiben die Anforderungen hoch, denn unsere Hauptsaison reicht noch bis weit in den Oktober hinein“, sagt Dr. Hupe. Auch der Winter kündigt sich bereits mit zahlreichen Urlaubsdestinationen und reizvollen Städtezielen an.

zum Flugplan


Hinweis: Die im Text genannten Zahlen wurden am 13.09.2022 um 15.30 Uhr aktualisiert.