1

Rekordjahr am Airport Nürnberg:

2018 erstmals über 4,4 Millionen Passagiere

Presseinformation Nr. 

01/2019

Das Jahr 2018 in Zahlen.

Noch nie in der 64-jährigen Geschichte des Airport Nürnberg wurden so viele Passagiere gezählt wie 2018: 4,467 Millionen Fluggäste nutzten Deutschlands beliebtesten Flughafen (Business Traveller Award 2008 bis 2018) für ihre Geschäfts- oder Urlaubsreisen. Das Plus von 6,7 Prozent im Vorjahresvergleich ist vor allem dem starken Wachstum im Touristikbereich zu verdanken. Verkehrsstärkster Monat war der August mit erstmals über 500.000 Passagieren, stärkster Tag der 19. August 2018 mit 20.777 Fluggästen.

27 Länder wurden 2018 von Nürnberg aus angeflogen. Beliebteste Ziele des letzten Jahres waren Antalya, Palma de Mallorca, Hurghada, Heraklion und Fuerteventura. Hohe Zuwächse verzeichnete auch Osteuropa mit der Ukraine, Litauen und Polen. Im Ranking der beliebtesten Zielländer steht Spanien mit den Balearen und Kanaren an erster Stelle. Als größte Airline in der Touristik hat sich Germania etabliert, die seit dem Marktaustritt von airberlin besonders stark wuchs.

Der Linienverkehr entwickelte sich mit -0,9 Prozent leicht rückläufig. Hauptgrund dafür war der insolvenzbedingte Marktaustritt der airberlin, was sich vor allem bei den innerdeutschen Strecken bemerkbar machte. Dieser Rückgang wurde allerdings im innereuropäischen Linienverkehr weitgehend durch Ryanair, Eurowings, Air France / KLM, Turkish Airlines und LOT kompensiert. Letztere verbindet seit Mai 2018 zweimal täglich das Drehkreuz in Warschau mit Nürnberg und ergänzt damit das Streckennetz.

„Dieses Rekordergebnis basiert auf einem attraktiven Mix aus europäischen Städteverbindungen und touristischen Zielen, der im Markt gut ankommt. Uns ist es mit diesem Streckennetz zudem gelungen, viele internationale Gäste in die Metropolregion zu bringen. Diese Entwicklung ist für uns ein Ansporn, das Angebot für die Menschen und die Wirtschaft der Metropolregion Nürnberg weiter zu verbessern“, so Flughafengeschäftsführer Dr. Michael Hupe. Im Ausblick auf 2019 geht Dr. Hupe von einem leichten Wachstum aus, auch durch neue, attraktive Ziele unter anderem in Italien (neu: Crotone, Pisa und Neapel) und Kroatien (neu: Split und Zadar).