Zurück zur Übersicht

Instawalk: Stadterkundung in 26 Stunden

Christian Albrecht -

Auf Einladung der Igers Birmingham (@igersbirmingham) machte sich eine Abordnung der Igers Nürnberg (@igers_nuernberg) auf den Weg, die englische Metropole zu erkunden. Eine Story in Bildern.

Für diejenigen, die mit dem Wort "Igers" nichts anfangen können: Igers steht für Instagramers und das sind Personen, die die Foto-Plattform "Instagram" nutzen. Daraus leitet sich auch der Begriff "Instawalk" ab. Hierbei handelt es sich um einen Stadtrundgang, bei dem das Fotografieren für Instagram im Fokus steht.

Ab Nürnberg nach Bham


Mit Christina Bleisteiner, Robert Hackner, Wolfgang Mertens, Alexandra Kandert, Celina Henning, Axel Eisele (v. l.) und Christian Albrecht (vorne rechts) war die Gruppe komplett und es ging auf direktem Wege nach Birmingham. 

Fast wie im Privatjet.

Angekommen

Mit einem bis ins kleinste Detail durchgeplanten Programm erwarteten uns Beth  und Fraser sowie viele weitere Birmingham-Igers an unserem Hotel. Die Zeit drängte, da die zweitgrößte Stadt des Vereinigten Königreichs einiges zu bieten hat.

Bilderstrecke zum Instawalk


Und das ist das Ergebnis des Instawalks

Das Zentrum: Die Kirche "St Martin" und das Bullring Shopping Centre


Im Einkaufszentrum "The Mailbox"

Grand Central, Birmingham


Eine Alternative zu Venedig: Die Kanäle in Birmingham


Victoria Square


Ein von @inmeinenaugen geteilter Beitrag am

Street Art im Stadtteil Digbeth


Grand Central: Moderne Architektur und spiegelnde Fassaden


  • Weitere Bilder gibts unter dem Hashtag #nuernbergmeetsbirmingham

  • Die Igers Birmingham waren auch schon in Nürnberg zu Besuch. Der Trip wurde hier und hier dokumentiert.