5

Coronavirus: Aktuelle Entwicklungen

Informationen für Reisende

In unserem Corona-Ticker berichten wir über die aktuellen Entwicklungen am Flughafen Nürnberg und in der Reise- sowie Luftfahrtbranche. 

Aktuelle Entwicklungen

3. August 2020

Neuer Standort für das Corona Test Center

Das Corona Test Center für Fluggäste am Airport Nürnberg ist umgezogen befindet sich ab sofort zwischen Parkhaus P3 und Parkfläche P5.

weitere Informationen

27. Juli

10 Uhr: Turkish Airlines hebt wieder ab: Verbindung zwischen Ost und West

v. l.: Sumeyya Ay (Sales und Marketing Managerin Turkish Airlines in Nürnberg), Jan C. Bruns (Leiter Businessunit Verkehr am Airport Nürnberg), Marcus König (Oberbürgermeister der Stadt Nürnberg), Serdar Deniz (Generalkonsul der Türkei in Nürnberg), Dr. Ismail Baloglu, Tarik Serbes (Stationsmanager Turkish Airlines in Nürnberg) und Abdullah Ömer Celik (Direktor Turkish Airlines in Nürnberg).


Seit Samstag, 25. Juli, hebt Turkish Airlines in Nürnberg wieder fünfmal die Woche zum neuen Istanbuler Flughafen ab: Mit einem Airbus A321 der größten türkischen Fluggesellschaft wurde die Flugverbindung nach der Corona-Pause erneut aufgenommen.

Nun sind Verwandtenbesuche wieder möglich, auf die die große türkische Community in der Region monatelang sehnlichst gewartet hat. Das Drehkreuz Istanbul stellt zudem eine perfekte Verbindung zwischen Ost und West dar. Die Wiederaufnahme ist ein wichtiger Schritt, um das Reisen mittelfristig auch wieder über größere Distanzen möglich zu machen.

Turkish Airlines verbindet seit mehr als 45 Jahren den Airport Nürnberg mit Istanbul und ist Mitglied der Star Alliance.

Alle Ziele ab Nürnberg im Überblick

26. Juli

13 Uhr: Corona-Tests für Flugreisende am Airport möglich

Ausschließlich Fluggäste können sich nun auch am Flughafen Nürnberg kostenlos auf das neuartige Coronavirus testen lassen. Eine entsprechende Teststation ist dort noch am späten Samstagabend in Betrieb gegangen. 

Mehr Informationen zur Corona-Teststation am Flughafen Nürnberg

18. Juli

14 Uhr: TUI fly ist zurück in Nürnberg


Die Sommerferien stehen vor der Tür und pünktlich zur Urlaubszeit startet TUI fly wieder vom Albrecht Dürer Airport Nürnberg. Für die ersten 340 Fluggäste ging es am 18. Juli an Bord der X3 4312 nach Rhodos und auf der X3 4442 nach Korfu. Griechenland ist in diesem Sommer besonders stark gefragt – fast 75 Prozent aller Flüge führen nach Korfu, Kreta, Kos und Rhodos. Darüber hinaus nimmt die beliebte Ferienfluggesellschaft Kurs auf Fuerteventura und Gran Canaria (Spanien) und bietet somit elf wöchentliche Flüge aus der Frankenmetropole an. Sobald die Reisewarnung für Ägypten zurückgenommen wird, werden zudem die geplanten Verbindungen nach Hurghada und Marsa Alam aufgenommen.

Informationen zur Online-Registrierung vor der Einreise

Alle Ziele ab Nürnberg im Überblick

14. Juli

9 Uhr: Mehr Flüge nach Griechenland

Star Alliance-Mitglied Aegean Airlines hebt ab September von Nürnberg nach Thessaloniki ab und ergänzt damit die bereits bestehende Verbindung von Ryanair. Beliebte griechische Inseln wie Kreta, Kos, Rhodos oder Korfu erreichen Urlauber aktuell nonstop mit TUI fly und Corendon Airlines.

Alle Ziele ab Nürnberg im Überblick

9. Juli

11 Uhr: Weitere Drehkreuz-Verbindungen bestätigt

Nürnberg ist wieder an die europäischen Drehkreuzflughäfen angeschlossen: Nach Paris mit Air France und Amsterdam mit KLM folgt ab August Lufthansa mit Zubringern nach Frankfurt. Ebenfalls im August starten Flüge ins Eurowings-Hub Düsseldorf. Turkish Airlines wird den Flugplan ab Ende Juli durch Istanbul ergänzen. Ab September erreichen Reisende Zürich mit Swiss International Air Lines und Wien mit Austrian Airlines, jeweils mehrmals wöchentlich direkt ab Nürnberg.

Damit sind sieben von neun Drehkreuzverbindungen wieder hergestellt und die beiden großen Airline-Allianzen SkyTeam und Star Alliance in Nürnberg vertreten. Für die Wirtschaft und die Menschen in der Metropolregion bestehen dadurch zahlreiche Umsteigeverbindungen weltweit.

Alle Ziele ab Nürnberg im Überblick

7. Juli

15 Uhr: Online-Registrierung vor der Einreise

Zur Eindämmung des Coronavirus haben einige Länder in der Europäischen Union ihre Einreisebestimmungen angepasst. Reisende müssen sich für Aufenthalte in Frankreich, Großbritannien, Griechenland und Spanien vor ihrer Einreise online über ein Formular registrieren.

zu den Formularen

6. Juli

14 Uhr: Geänderte Einreiseregelungen für Spanien

Flugreisende müssen sich vor der Einreise in Spanien (auch für Balearen- und Kanaren-Reisen notwendig) online registrieren. Unter www.spth.gob.es können die Passagiere das Formular zur Gesundheitskontrolle ausfüllen. Im Anschluss wird ein QR-Code erstellt, der zur Kontrollen bei der Ankunft in Spanien vorgelegt werden muss.

Zum Online-Formular

2. Juli

11 Uhr: Air France startet wieder ab Nürnberg

Seit heute fliegt die französische Airline Air France wieder nonstop von Nürnberg ins Drehkreuz Paris.

Alle Ziele ab Nürnberg im Überblick

9 Uhr: Neue Einreiseregelungen für Griechenland

Seit dem 1. Juli 2020 gilt in Griechenland für Einreisen auf dem See-, Luft- und Landweg eine Online-Anmeldepflicht auf den Seiten der griechischen Zivilschutzbehörde. Das Formular muss spätestens 48 Stunden vor Abreise nach Griechenland ausgefüllt werden.

weitere Informationen zur Einreise nach Griechenland

1. Juli

14 Uhr: Corendon ist zurück in Nürnberg!


Auch Corendon Airlines hebt nun wieder in Nürnberg ab. Die Touristik-Airline bietet Urlaubern für den Sommer einen abwechslungsreichen Flugplan mit Zielen rund ums Mittelmeer und auf den Kanaren. 

weitere Informationen und Ziele

29. Juni

16.00 Uhr: Dürer Lounge öffnet wieder

Vor Flügen von KLM nach Amsterdam und Air France nach Paris können Passagiere nun wieder die Dürer Lounge am Airport Nürnberg nutzen – mit angepasstem Servicekonzept. Ab dem 6. Juli ist die Lounge drei Stunden vor dem jeweiligen Abflug ausschließlich für alle berechtigten Fluggäste zugänglich. Die Abstandsregeln können aufgrund einer Ticketlösung eingehalten werden.

Coronabedingt werden die Snacks (Sandwiches, Brezen, Croissants, Obst und Granola-Joghurt) einzeln verpackt angeboten. Das Getränkeangebot besteht aus Softdrinks, Säften, verschiedene Biere und Weine sowie diverse Kaffeearten und ist im vollen Umfang verfügbar. 

Zur Dürer Lounge

10.30 Uhr: Lufthansa startet ab 1. August

Die Lufthansa nimmt den Flugbetrieb in Nürnberg wieder auf. Ab Anfang August fliegt der Kranich täglich ins Drehkreuz nach Frankfurt. Von dort aus können die Umsteigepassagiere das komplette Streckennetz der Lufthansa sowie der Star Alliance nutzen. 

10.15 Uhr: Wizz Air fliegt nach Varna

Ab 26. Juli geht es mit Wizz Air immer sonntags und donnerstags zum Goldstrand am Schwarzen Meer. 

Alle Ziele ab Nürnberg im Überblick

24. Juni

13 Uhr: SunExpress startet diesen Sommer ab Nürnberg

Die Fluggesellschaft SunExpress wird diesen Sommer, trotz der Liquidierung des Tochterunternehmens SunExpress Deutschland, ab Nürnberg in die Türkei starten. Bisher plant die Airline, die Direktziele Izmir und Antalya nonstop anzufliegen.

Sommerziele im Überblick

23. Juni

17 Uhr: Sommerurlaub ab Nürnberg: Wieder Flüge zu 25 Zielen möglich

Der Sommer nimmt gerade erst Anlauf: Von Nürnberg aus sind bald wieder 25 Ziele in zehn Ländern nonstop erreichbar. So nehmen Airlines wie Corendon, Turkish Airlines, Ryanair, TUI fly, Sun Express, Wizz Air und andere Fluggesellschaften sukzessive Verbindungen in beliebte Feriendestinationen und zu Städtezielen auf.

Zur Auswahl stehen fünf Ziele in Griechenland, zwei in Italien, fünf in Spanien (mit Kanarischen Inseln und Mallorca), vier in der Türkei und drei in Rumänien. Außerdem geht es nach Frankreich und Portugal, in die Niederlande, nach Serbien und Bulgarien sowie innerdeutsch nach Hamburg. Einen aktuellen Überblick, der fortlaufend aktualisiert wird, gibt es hier

Sicheres Reisen

Damit eine sichere Wiederaufnahme des Reiseverkehrs möglich ist, hat die Europäische Union eine Plattform mit vielen Inhalten (z.B. Einreisebestimmungen) rund um das Reisen veröffentlicht. Die interaktive Karte steht dabei allen Passagieren zur Verfügung, um den Urlaub in Europa mit Rücksicht auf die Gesundheit sicher planen zu können. Das Informationsangebot des Auswärtigen Amts komplettiert die Vorbereitung auf die Urlaubsreise.

Vor dem Abflug sorgt der Airport Nürnberg durch eine Vielzahl von Maßnahmen dafür, dass das Reisen den erhöhten Hygiene- und Sicherheitsstandards entspricht. Details zum Verhalten am Flughafen werden in einem Informationsvideo erklärt.

Sommerziele im Überblick

22. Juni

15.15 Uhr: Wohin kann ich im Sommer trotz Corona fliegen?

Urlaub ab Nürnberg ist trotz Corona möglich. Viele Airlines nehmen den Flugverkehr wieder auf und bieten Ihnen die Möglichkeit, einen Sommerurlaub am Meer zu verbringen. 

zur Übersicht

19. Juni

13.30 Uhr: Informationen zur Einreise nach Deutschland aus Risikogebieten

Das Bundesministerium für Gesundheit hat Regelungen für nach Deutschland Einreisende im Zusammenhang mit dem neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 erlassen, wenn man aus einem Risikogebiet einreist.

zum Merkblatt

18. Juni

13 Uhr: Corendon Airlines bietet Türkei-Touristen Rückreisegarantie

Die Fluggesellschaft Corendon Airlines bedient im Sommer zahlreiche Ziele ab Nürnberg, darunter auch die türkischen Urlaubsorte Antalya, Adana und Izmir. Türkei-Urlaubern, bei denen vor Ort der Coronavirus festgestellt wird, bietet die Airline eine Rückreisegarantie an.

weitere Informationen

16. Juni

12 Uhr: Corona-Warn-App der Bundesregierung zum Download bereit

Die Corona-Warn-App der Bundesregierung hilft dabei, Infektionsketten schneller zu unterbrechen. Die App warnt den Nutzer, wenn dieser mit einer nachweislich Corona-positiv getesteten Person Kontakt hatte und dient damit dem Schutz aller Mitmenschen.

Erklärvideo: So funktioniert die App


Die App steht ab sofort im App Store und bei Google Play  kostenfrei zum Download bereit. Die Nutzung ist freiwillig.

Fragen und Antworten zur Corona-Warn-App

15. Juni


11.15 Uhr: Erster Linienflug in Nürnberg nach der Corona-Pause


Erstmals seit Ende März landete am 15. Juni wieder ein Passagierflug am Airport Nürnberg. Die Maschine von KLM Royal Dutch Airlines aus Amsterdam wurde unter anderem von Albert Füracker, Bayerischer Staatsminister der Finanzen und für Heimat, Marcus König, Oberbürgermeister der Stadt Nürnberg, und Flughafengeschäftsführer Dr. Michael Hupe begrüßt.

weitere Informationen

12. Juni

10.30 Uhr: Sicherheitsmaßnahmen und Verhaltensregeln im Video

Wir möchten allen unseren Gästen, Mitarbeitern sowie Passagieren einen sicheren und entspannten Aufenthalt am Airport Nürnberg bieten. Daher ist es notwendig, dass sich jeder an die im Video gezeigten Regeln hält. 

10. Juni

12 Uhr: Gesundheitsbehörden geben grünes Licht für Sicherheitsmaßnahmen am Flughafen


In der Luftfahrt zählen Audits zum Standard, um Sicherheitsmaßnahmen zu verifizieren. Daher hat sich der Flughafen entschlossen, auch beim Thema Corona die getroffenen Maßnahmen einer freiwilligen Qualitätskontrolle durch Experten zu unterziehen.

weitere Informationen 

8. Juni

16 Uhr: Rückflug-Garantie bei der Lufthansa

Lufthansa will allen Reisenden, die mit der Airline fliegen, ihren Rückflug garantieren. Das gab Lufthansa-Chef Carsten Spohr in einem Interview bekannt.

weitere Informationen

3. Juni

12.00 Uhr: Aufhebung der weltweiten Reisewarnung zum 15. Juni

Die Bundesregierung will die im März ausgesprochene Reisewarnung unter anderem für die Mitgliedstaaten der Europäischen Union aufheben. Ab dem 15. Juni sollen Reisen innerhalb Europas dann wieder möglich sein - wenn es das Infektionsgeschehen zulässt. 

weitere Informationen

27. Mai 2020

14.30 Uhr: Wichtige Stütze für die Landwirtschaft - Erntehelferflüge zum Airport Nürnberg


Der Airport Nürnberg hat sich während der Pandemie zu einem Knotenpunkt für die Beförderung von dringend benötigten Erntehelfern für die Landwirtschaft entwickelt. Fluggesellschaften wie Condor, Eurowings, SunExpress Deutschland, Enter Air und Bulgarian Air Charter übernehmen diesen Pendelverkehr nach Osteuropa.

Die Ernteflüge wurden am 10. April von Enter Air mit einem Flug aus Bukarest (Rumänien) eingeleitet. Bis zum letzten Wochenende folgten seitdem rund 40 Flüge mit mehr als 5.300 Passagieren. Der Pendelverkehr ging neben Cluj-Napoca auch in die rumänischen Städte Iași, Târgu Mureș, Sibiu sowie nach Bukarest.

Der entsprechend behördlicher Vorgaben festgelegte Ablauf hat sich inzwischen gut eingespielt. Die Beteiligten wie Grenzpolizeiinspektion, BRK, Bauernverband und Flughafen stehen im ständigen Austausch. Während der Ankünfte und Abflüge helfen alle zusammen, um die Erntehelfer und ihre Abholer zu betreuen. Die Einreise geschieht unter Aufsicht der Grenzpolizeiinspektion Nürnberg-Flughafen. Die Flughafenfeuerwehr weist die Abholer ein, Abfertigungspersonal besetzt die Schalter und das BRK führt die Gesundheitschecks durch. Bei einem Flugzeug mit ca. 180 Passagieren haben trotz Hygienemaßgaben und Einhaltung von Mindestabständen spätestens nach neunzig Minuten alle Erntehelfer und Abholer den Flughafen wieder verlassen.

Die begrenzte Einreise von Saisonarbeitskräften wurde bis 15. Juni verlängert. Weitere vereinzelte Flügen sind geplant. 

18. Mai 2020

17.00 Uhr: Airport bereitet Neustart nach dem Shutdown vor 

Am Airport Nürnberg laufen die Vorbereitungen für die Wiederaufnahme des Passagierverkehrs auf Hochtouren. „Wir freuen uns auf unsere Fluggäste und sind zuversichtlich, die Metropolregion Nürnberg bald wieder mit Europa verbinden zu können“, sagt Flughafengeschäftsführer Dr. Michael Hupe. „Dabei steht der Gesundheitsschutz für Passagiere und Mitarbeiter im Mittelpunkt.“

zum ausführlichen Bericht


17.00 Uhr: Corona-Verhaltensregeln am Flughafen Nürnberg

Wir möchten allen unseren Gästen, Mitarbeitern sowie Passagieren einen sicheren und entspannten Aufenthalt am Airport Nürnberg bieten. Daher ist es notwendig, dass sich jeder an die Regeln hält.

zu den Corona-Verhaltensregeln

15. Mai 2020

16.40 Uhr: Die Filme stehen fest

Seit heute stehen die Filmtitel, die beim Autokino in Nürnberg vorgeführt werden, fest. Ebenso können die Tickets nun online gekauft werden. Für die Premiere wurde der Tarantino-Klassiker Pulp Fiction ausgesucht. Diese Vorstellung ist allerdings schon ausverkauft.

weitere Informationen

13. Mai 2020

12 Uhr: Erneute Versammlung von Reisebüromitarbeiter/innen

Nachdem sich Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Reisebüros in der Region bereits Ende April am Airport versammelt hatten, folgte heute eine zweite Zusammenkunft. Mit zahlreichen Plakaten, leeren Koffern und musikalischer Begleitung forderten die Anwesenden finanzielle Hilfe für Reisebüros. Die Versammlung am Flughafen war wieder Teil einer bundesweiten Aktion.


12. Mai 2020

18.00 Uhr: #Yourairports - Wir halten zusammen

Schnelligkeit und Reaktionsgeschwindigkeit spielen bei den Flughafenfeuerwehren eine besonders große Rolle für den Brandschutz und die Sicherheit. Auch die medizinische Erstversorgung gehört zu den Aufgaben eines Feuerwehrmannes oder einer Feuerwehrfrau. Ohne sie geht an einem Flughafen nichts. #Wirhaltenzusammen #Yourairports #Flughafenfamilie

zur Kampagne auf Facebook

8. Mai 2020

16.00 Uhr: Autokino am Flughafen Nürnberg

Während Corona das Reisen stark einschränkt, werden jetzt vorübergehend die freien Parkflächen am Flughafen Nürnberg genutzt, um dort Nürnbergs erstes Autokino zu starten. Ab 16. Mai gehts los.

weitere Informationen

Autokino in Nürnberg

7. Mai 2020

15.00 Uhr: #Yourairports - Wir halten zusammen

Leidenschaft & Begeisterung für unsere Flughäfen verbindet uns! Im besten Interesse unseres Landes sind alle Flughäfen weiterhin betriebsbereit und können angeflogen werden. #Wirhaltenzusammen, auch wenn durch Corona viele Flüge nicht stattfinden können. Unsere Vorfeld-Mitarbeiter/innen sorgen beispielsweise für eine ordnungsgemäße und sichere Abfertigung der Frachtflugzeuge oder der zunehmenden Krankentransporte und Sonderverkehre, wie z.B. die Einreisen von Erntehelfern. Luftverkehr findet eben auch am Boden statt. #Yourairports #Flughafenfamilie

zur Kampagne auf Facebook

4. Mai 2020

17.15 Uhr: KLM will Nürnberg ab Juni wieder anfliegen

Wegen der Corona-Krise hat KLM Royal Dutch Airlines ihren Sommerflugplan 2020 stark reduziert. Das europäische Netz wurde nun so eingerichtet, dass möglichst viele Flüge weiterhin als Zubringer zu den Langstrecken genutzt werden können. Ab voraussichtlich Juni will KLM laut Pressemitteilung auch wieder Nürnberg einmal pro Tag mit dem Drehkreuz in Amsterdam-Schiphol verbinden.

weitere Informationen

29. April 2020

15.35 Uhr: Reisewarnung bis Mitte Juni verlängert

Das Auswärtige Amt bzw. die Bundesregierung hat die weltweite Reisewarnung für Touristen wegen der Coronavirus-Pandemie bis zum 14. Juni verlängert. Vor nicht notwendigen Reisen ins Ausland wird gewarnt, da weiterhin u.a. mit weltweiten Einreisebeschränkungen zu rechnen ist. Die bayerischen Pfingstferien sind davon betroffen. Über die Sommerferien wird später entschieden.

weitere Informationen

13.00 Uhr: Reisebüro-Vertreter/innen versammeln sich am Flughafen

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Reisebüros in der Region versammelten sich für rund eine Stunde am Airport Nürnberg, um auf sich und die aktuelle Situation ihrer Branche aufmerksam zu machen. Gefordert wurde von den Anwesenden eine finanzielle Unterstützung für Reisebüros. Die Versammlung am Flughafen war Teil einer bundesweiten Aktion. 

weitere Informationen zur Aktion


28. April 2020

11.00 Uhr: Flughafen im "Unter Quarantäne"-Podcast

Was läuft gerade am Flughafen und wie könnte eine Flugreise in Zukunft aussehen? Darüber hat die Online-Redaktion von nordbayern.de im Podcast "Unter Quarantäne" mit dem Airport Nürnberg gesprochen.

27. April 2020

16.00 Uhr: #DontRushChallenge auf Social Media

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Airport Nürnberg haben sich im Rahmen der "Don't Rush Challenge", ein aktueller Trend auf Social Media, zuhause in ihre Flughafen-Dienstkleidung geworfen und ein gemeinsames Video erstellt.


24. April 2020

14.30 Uhr: Weiteren Erntehelfer in Nürnberg gelandet

Condor führte heute den 19. Sonderflug nach Nürnberg durch, um rumänische Saisonarbeitskräfte in die Region zu bringen. Die Crew flog mit einem Airbus A320 von Cluj-Napoca direkt ins Frankenland. 

Condor-Crew

12.35 Uhr: Maskenpflicht bei Sicherheitskontrolle

Für Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen gilt eine Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Maske in der Personal-Sicherheitskontrollstelle. Beim Passieren der Sicherheitskontrolle müssen auch die Beschäftigten externer Unternehmen (z.B. Bauunternehmen) eine selbst mitgebrachte Mund-Nasen-Bedeckung nutzen. 

23. April 2020

18.00 Uhr: Auslandsurlaub in diesem Jahr 

Der Virologe Professor Dr. Alexander S. Kekulé äußerte sich in MDR Aktuell-Podcast Kekulés Corona-Kompass zu Urlauben in diesen Jahr. Er kann sich vorstellen, dass man in bestimmte Länder reisen könnte, wenn sich alle Beteiligten an die neuen Rahmenbedingungen und Regeln halten würden.

21. April 2020

17.30 Uhr: Erntehelfer mit Condor in Nürnberg gelandet

Aus dem rumänischen Cluj-Napoca kam heute die Condor mit Saisonkräften in Nürnberg an. Der Airbus A321 landete um 14.54 Uhr. Am 10. April kam der erste Erntehelfer-Flug aus Rumänien in der Metropolregion an. Bis heute sind 16 Sonderflüge mit Erntehelfern in Nürnberg gelandet. Der Flughafen Nürnberg ist einer von sieben Flughäfen in Deutschland und der einzige in Bayern, über den eine Einreise möglich ist. 

14.45 Uhr: Rettungshubschrauber mit EpiShuttle im Einsatz

Der rund um die Uhr einsatzbereite Intensivtransporthubschrauber „Christoph Nürnberg“ der DRF Luftrettung wird als weiterer Hubschrauber der DRF Luftrettung mit einer speziellen Isoliertrage, einem sogenannten „EpiShuttle“, ausgestattet. Durch den Einsatz der Trage sind die Nürnberger Luftretter nicht nur optimal geschützt, sondern sparen auch wertvolle Zeit, da die besonders aufwändige Desinfektion des Hubschraubers nach Einsätzen mit Corona-Infizierten so nicht notwendig ist.

„Aufgrund der Lage der Station im mittelfränkischen Raum und der dortigen steigenden Nachfrage für Verlegungsflüge von COVID-19-Patienten sowie die 24-Stunden Bereitschaft, lag die Ausstattung von Christoph Nürnberg mit einem der weiteren verfügbaren EpiShuttles mehr als nahe”, erläutert Dr. Krystian Pracz, Vorstandsvorsitzender der DRF Luftrettung. 

Das innovative „EpiShuttle“ erlaubt es, Patienten wie in einer Isolierstation zu transportieren: Die Person liegt unter einer durchsichtigen Abdeckung, kann über luftdichte Zugänge an ein Intensivbeatmungsgerät angeschlossen sowie zeitgleich überwacht und behandelt werden.

20. April 2020

15.05 Uhr: Flughafen Nürnberg aus Gründen der Daseinsvorsorge weiterhin in Betrieb

Im Interesse der öffentlichen Daseinsvorsorge bleibt der Flughafen Nürnberg weiterhin im Betrieb, damit Rettungs-, Ambulanz- sowie Frachtflüge durchgeführt werden können. Gerade in dieser Krisenzeit zeigt sich, dass Flughäfen von zentraler Bedeutung für die Versorgung mit lebenswichtigen Gütern und der Aufrechterhaltung der Lieferketten sind. Auch für Krankentransporte, Rückholflüge und Einreisen von Erntehelfern kann auf betriebsbereite Flughäfen nicht verzichtet werden.

14.20 Uhr: Mund-Nasen-Maske als Pflicht

Ab der kommenden Woche (27. April) gilt in Bayern eine Maskenpflicht für alle Geschäfte und öffentlichen Verkehrsmittel. Das kündigte Ministerpräsident Dr. Markus Söder in seiner heutigen Regierungserklärung an. Am Flughafen Nürnberg ist bereits ab heute das Tragen einer Mund-Nasen-Maske vorgeschrieben, um die Personal-Sicherheitskontrolle passieren zu können. 

Derweil gibt es auch Überlegungen der Luftfahrtbranche, das Tragen von Masken auch an Bord von Flugzeugen einzuführen, wie die Frankfurter Allgemeine Zeitung berichtet.

17. April 2020

Airport Tasting am Flughafen

10.45 Uhr: Airport Tasting auf 18. Oktober 2020 verschoben

Wir alle tragen Verantwortung im Kampf gegen eine weitere Verbreitung des Coronavirus. Gesamtgesellschaftliches Handeln ist das Gebot der Stunde. Aus diesem Grund findet das geplante Airport Tasting leider nicht am 3. Mai 2020 statt. Wir würden uns freuen, Sie stattdessen am Sonntag, den 18. Oktober 2020 bei uns begrüßen zu dürfen.

zum Airport Tasting

9.15 Uhr: Festivals am Airport auf 2021 verschoben

Die beliebten werk :b-Events am Airport Nürnberg müssen für das Jahr 2020 abgesagt werden. Sie finden aber im nächsten Jahr statt. Die neuen Termine für das HipHop Garden Festival (26. Juni 2021), die Super Sommer Sause (10. Juli 2021), das Latin Airport Festival (17. Juli 2021) und das 90er Festival (24. Juli 2021) stehen bereits fest. Laut Veranstalter sind Eintrittskarten jetzt online verfügbar und bereits gekauften Tickets behalten ihre Gültigkeit.

zu den Events

Latin Airport Festival 2019

15. April 2020

11.30 Uhr: Turkish Airlines verlängert Aussetzung internationaler Flüge

Turkish Airlines verlängert die Aussetzung internationaler Flüge aufgrund der Corona-Pandemie bis 20. Mai 2020. Davon ist auch die Verbindung der Fluggesellschaft von Nürnberg nach Istanbul betroffen.

11.15 Uhr: Kofferanhänger für das Klinikum Fürth

Nachdem der Airport Nürnberg Ende März 1.500 Kofferanhänger an das Klinikum Nürnberg übergeben hatte, unterstützte der Flughafen nun auch den Kofferservice für Patienten des Klinikum Fürth mit 1.000 Anhängern. 


9.30 Uhr: #TräumeDeineReise

Impressionen von vergangenen Reiseerlebnissen und zukünftigen Urlaubsträumen können Weltentdecker auf Instagram, Twitter, YouTube und Vimeo mit dem Hashtag #TräumeDeineReise teilen. Alle öffentlichen Beiträge werden zur Inspiration auf der Website traeumedeinereise.de gezeigt.

14. April 2020

15.10 Uhr: Video-Aktion der Flughäfen

Im Rahmen einer gemeinsamen Social Media-Aktion bedanken sich Flughäfen in Deutschland, Österreich und der Schweiz mit Applaus bei allen Menschen, die in dieser schwierigen Zeit zu Heldinnen und Helden werden. #wirhaltenzusammen

14.30 Uhr: Bauarbeiten am Vorfeld

Der Airport Nürnberg ist weiterhin an sieben Tagen die Woche 24 Stunden täglich geöffnet. Aktuell wird die Zeit auch genutzt, um Bauarbeiten am Vorfeld durchzuführen.

10. April 2020

19.30 Uhr: Erste Saisonarbeitskräfte in Nürnberg gelandet

Die Landwirte und Gemüsebauern der Metropolregion Nürnberg und in ganz Bayern benötigen Unterstützung von Saisonhelfern, damit unter anderem Spargel, Salat, Hopfen sowie Erdbeeren pünktlich geerntet werden können. In enger Zusammenarbeit mit der Grenzpolizeiinspektion Nürnberg-Flughafen und in Absprache mit dem Bayerischen Bauernverband hilft der Airport Nürnberg, die Saisonkräfte unter derzeit besonderen und strikten Hygienestandards einreisen zu lassen. Das Verfahren ist mit der Bundesregierung abgestimmt und landesweit einheitlich vorgegeben.

Die Einreise geschieht unter Aufsicht der Grenzpolizeiinspektion Nürnberg-Flughafen. Durch medizinisches Fachpersonal werden bei allen einreisenden Erntehelferinnen und Erntehelfern am Flughafen Gesundheitschecks durchgeführt, deren Ergebnisse der örtlichen Gesundheitsbehörde übermittelt werden. Anschließend nehmen die einzelnen Landwirte die Saisonkräfte in Empfang, bringen ihre Hilfskräfte direkt zu den Betrieben, wo sie unter hohen hygienerechtlichen Vorgaben arbeiten und untergebracht werden.

Erster Flug aus Rumänien angekommen

Am Karfreitag, 10. April 2020 flogen 185 Saisonkräfte aus Bukarest mit der Fluggesellschaft Enter Air nach Nürnberg. Aus dem rumänischen Iași ist ein zweiter Flug koordiniert. Weitere Flüge sind in den kommenden Wochen geplant. Aufgrund von Aus- und Einreisebeschränkungen sowie den dazugehörigen formellen Bestimmungen können die Flüge jederzeit geändert werden.

Der Flughafen Nürnberg ist der einzige bayerische Flughafen, von insgesamt sieben deutschen Flughäfen, über den eine Einreise möglich ist. 

zur Pressemitteilung

9. April 2020

12.45 Uhr: Erste Erntehelferflüge bestätigt

Für Karfreitag, 10. April 2020 sind zwei Sonderflüge für Ernte- und Saisonhelfer nach Nürnberg koordiniert. Die Flüge aus den rumänischen Städten Bukarest und Iași werden mit Enter Air und Sun Express durchgeführt. Der Deutsche Bauernverband hat die wichtigsten Fragen zur Einreise beantwortet.

zu den Ankünften & Abflügen

8. April 2020

9.45 Uhr: Sonderflüge für Erntehelfer

Die Landwirte und Gemüsebauern der Metropolregion Nürnberg benötigen dringend Unterstützung von Saisonhelfern, damit unter anderem Spargel, Salat, Hopfen sowie Erdbeeren pünktlich geerntet werden können.

Landwirtschaftliche Betriebe finden unter https://saisonarbeit2020.bauernverband.de alle notwendigen Informationen zum Einreiseverfahren. Auf diesem Meldeportal des Deutschen Bauernverbandes müssen die benötigten Saisonarbeitskräfte exakt gemeldet werden.

Der Flughafen Nürnberg ist einer von sieben Flughäfen in Deutschland, über den eine Einreise möglich ist.

weitere Informationen

5. April 2020

15.30 Uhr: Osterferien ohne Reisetätigkeiten

Das erste Osterferienwochenende hat begonnen und würde unter normalen Umständen den Start der Reisesaison einläuten. Aufgrund von Reisewarnungen und weltweiter Einreisebeschränkungen ist ab Nürnberg in den zwei Ferienwochen kein kommerzieller Passagierflug geplant. 

Der Flughafen ist aber nach wie vor für Rettungs- oder Frachtflüge einsatzbereit und rund um die Uhr geöffnet. 

Am Standort sind der Aero Dienst (ADAC mit 4 Ambulanz-Flugzeugen), die FAI AG (11 Ambulanz-Flugzeuge) sowie die DRF Luftrettung (2 Rettungshubschrauber) stationiert. In der Woche vom 23.03. – 29.03. wurden beispielsweise über 50 Rettungshelikopter-Bewegungen und über 70 Rettungsflug-Bewegungen gezählt.

Welt.de, ntv.de und die Süddeutsche Zeitung zitierten die Flughafen-Meldung: „Das ist unser Beitrag im Kampf gegen das Coronavirus“.

3. April 2020

18.10 Uhr: REWE To Go schließt vorübergehend

Bedingt durch die Corona-Pandemie schließt der Supermarkt REWE To Go vorübergehend am Flughafen Nürnberg. Die Filiale des Kalchreuther Bäckers bleibt weiterhin geöffnet. 

2. April 2020

14.30 Uhr: Im Podcast des Bayerischen Rundfunks

Im Podcast "Corona in Bayern" des Bayerischen Rundfunks unterhalten sich Nürnbergs Flughafengeschäftsführer Dr. Michael Hupe und Moderator Thorsten Otto über die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf den Luftverkehr. Ab Minute 20:46 wird auf den Flughafen Nürnberg Bezug genommen.

31. März 2020

16.15 Uhr: Flughäfen sichern Versorgung

Flughäfen leisten einen unverzichtbaren Beitrag für eine stabile Grundversorgung. Das vermeldete der Flughafenverband ADV in einer Pressemitteilung. „In einer Zeit, in der LKWs zunehmend im Stau vor geschlossenen Grenzen stehen, ist der Luftverkehr unverzichtbar für die Aufrechterhaltung der Logistikketten und für eine stabile Grundversorgung von Bevölkerung (u.a. mit Medizinprodukten) und Wirtschaft. Der Luftverkehr kann schnell und flexibel auf Nachfrageschwankungen und veränderte Warenströme reagieren“, erklärt ADV-Hauptgeschäftsführer Ralph Beisel.

Der Flughafen Nürnberg ist weiterhin für die Menschen der Metropolregion Nürnberg betriebsbereit und geöffnet, damit wichtige Rettungs- sowie Frachtflüge durchgeführt werden können. 

weitere Informationen

30. März 2020

11.30 Uhr: TUI fly veröffentlicht Sommerflugplan 2021

TUI fly hat das Flugprogramm für den Sommer 2021 veröffentlicht, was bedeutet, dass die Airline plant, auch im nächsten Jahr ab Nürnberg zu fliegen. Vorgesehen sind die Ziele Gran Canaria, Fuerteventura, Teneriffa, Korfu, Heraklion (Kreta), Kos, Rhodos, Hurghada und Marsa Alam.

weitere Informationen

27. März 2020

15 Uhr: Geänderte Öffnungszeiten in der Gastronomie/ Vorübergehende Schließung der Shops

Die Filialen von REWE To Go (täglich 8 bis 20 Uhr) und dem Kalchreuther Bäcker (täglich 6 bis 17 Uhr) am Airport Nürnberg bleiben mit angepassten Öffnungszeiten weiterhin geöffnet.

Der Duty Free Shop, der Gateshop NEO und der Nürnberg Store im Sicherheitsbereich sowie der Airport Shop im öffentlichen Bereich werden ab 28. März 2020 vorübergehend geschlossen. 

10 Uhr: Positive Nachrichten: Corendon Airlines stellt Winterziele ab Nürnberg vor

Corendon Airlines hält am zweiten stationierten Flugzeug am Airport Nürnberg fest und wird in Kürze die ersten Ziele für den Winterflugplan buchbar machen. Die Winterplanung (ab 1. November 2020) von Corendon Airlines sieht nach aktuellem Stand 19 Wochenabflüge in zahlreiche Sonnenziele vor.

mehr Informationen

26. März 2020

18 Uhr: Flughafen Nürnberg bleibt betriebsbereit

Im Rahmen der erstmals online geführten Jahrespressekonferenz ging Flughafengeschäftsführer Dr. Michael Hupe heute auch auf die Auswirkungen der Corona-Krise auf den Flughafenbetrieb ein. Es wurde betont, dass der Airport Nürnberg nicht schließen wird. Der 24-Betrieb an 7 Tagen die Woche bleibt weiterhin bestehen, um z.B. den Einsatz der Rettungshubschrauber, Ambulanz- und Rückholflüge sowie Cargoverkehr zu gewährleisten.

mehr Informationen

25. März 2020

15 Uhr: Air France und KLM stellen Flüge ab Nürnberg vorübergehend ein

Ab sofort bis einschließlich 3. Mai 2020 streicht Air France alle Flüge von Nürnberg nach Paris. Auch das Drehkreuz Amsterdam ist betroffen: KLM Royal Dutch Airlines stellt den Flugverkehr ab Nürnberg ebenfalls bis Mai ein. Aktuell ist der nächstmögliche Flug für beide Ziele am 4. Mai 2020 geplant.

24. März 2020

16.38 Uhr: Airport leistet unkomplizierte Hilfe für Klinikum Nürnberg


Es ist nur ein kleines Detail im Kampf gegen Corona und doch zeigt es, wie man helfen kann: Werden derzeit Koffer oder Taschen von Angehörigen zu Patienten des Klinikums Nürnberg gebracht, können diese wegen der aktuellen Schutzbestimmungen oftmals nicht persönlich übergeben werden. Damit die Gepäckstücke trotzdem beim richtigen Adressaten landen, müssen sie bei der Annahme namentlich gekennzeichnet werden. 

Hier kommt der Airport Nürnberg mit seiner logistischen Erfahrung ins Spiel: Die für Check-in und Abfertigung zuständigen Bereiche unterstützten kurzfristig mit 1.500 reißfesten Gepäckanhängern, mit denen normalerweise Koffer für den Flug gekennzeichnet werden. Auf diese Weise können Name und Station des jeweiligen Patienten notiert und das Gepäck dann klinikintern weitegerleitet werden, ohne dass es zum direkten Kontakt zwischen Absender und Empfänger kommt. 

14.25 Uhr: Airport Nürnberg weiterhin geöffnet

Auch wenn aktuell keine Urlaubsflüge vom Airport Nürnberg aus starten, bleibt der Flughafen geöffnet. In Zeiten wie diesen bieten wir für Rückholflüge sowie Ambulanz- und Fracht-Flüge eine wichtige Infrastruktur in der Metropolregion Nürnberg. Danke an alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die das ermöglichen. Ebenfalls ein Dankeschön an alle, die sich für unsere Gesellschaft einsetzen. 

23. März 2020

18:45 Uhr: Eurowings reduziert Flugangebot weiter

Eurowings plant ab dem 25. März 2020 eine weitere deutliche Verringerung der angebotenen Flugkapazität. Abhängig von der weiteren Entwicklung wird das angebotene Programm vorübergehend auf etwa zehn Prozent der bisherigen Kapazitäten reduziert. Die Flugstreichungen werden sukzessive in den Buchungssystemen umgesetzt und betroffene Fluggäste ab sofort über Änderungen und Umbuchungsmöglichkeiten informiert.

weitere Informationen

21. März 2020

14.34 Uhr: Veranstalter sagen Reisen bis Ende April ab

Das Auswärtige Amt warnt bis mindestens Ende April 2020 vor nicht notwendigen, touristischen Reisen in das Ausland. Es ist mit weiteren Einschränkungen im internationalen Luft- und Reiseverkehr sowie Einreisebeschränkungen zu rechnen. Der Zeitraum betrifft auch die Osterferien. Aus diesem Grund sagen viele Reiseveranstalter ihre Urlaubsreisen vorerst bis Ende April ab. Das Fachmagazin fvw hat eine Übersicht zusammengestellt.

weitere Informationen

20. März 2020

18.55 Uhr: Der Flughafen muss auf Folgen der Corona-Pandemie reagieren

Die Folgen der Corona-Pandemie auf Luftfahrt und Tourismus sind gewaltig. Ausgehend von den Verbindungen nach China brach die Nachfrage in allen Marktsegmenten sukzessive ein. Zuerst spürten es die Netzwerk-Airlines, weil die Geschäftsreisenden fehlten, dann die Low-Cost-Airlines im europäischen Direktverkehr. Der touristische Verkehr war noch längere Zeit stabil. Inzwischen sind die Charter-Fluggesellschaften allerdings nur noch mit Rückholaktionen beschäftigt. Sobald die Rückholung abgeschlossen ist - das wird in wenigen Tagen der Fall sein -, wird in Deutschland und somit auch in Nürnberg der kommerzielle Flugverkehr weitestgehend zum Erliegen kommen.

Der Flughafen Nürnberg ist eine systemrelevante Infrastruktureinrichtung in der Metropolregion. Es ist notwendig, dass der Verkehrsflughafen auch weiterhin betriebsfähig bleibt, damit Rückholflüge sowie Ambulanz- und Fracht-Flüge durchgeführt werden können.

Für die Aufrechterhaltung des Betriebes für diese vereinzelten Flugereignisse besteht allerdings ein deutlich reduzierter Personalbedarf. Zusammen mit dem Betriebsrat hat der Airport Nürnberg deshalb zunächst eine Vereinbarung getroffen, Mehrarbeitsstunden und Resturlaube abzubauen. Leider reichte diese Maßnahme bei einem zum Erliegen kommenden Luftverkehr nicht aus, um das Unternehmen im Bestand zu sichern. Aus diesem Grund musste gemeinsam mit dem Betriebsrat vereinbart werden, dass ab 1. April das Instrument der Kurzarbeit genutzt werden kann. Der Flughafen wird eine Aufstockung des Kurzarbeitergeldes vornehmen, damit es gelingt, alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gesichert durch diese schwere Zeit zu bringen. 

13.00 Uhr: Bayerisches Staatsministerium für Gesundheit und Pflege gibt Ausgangsbeschränkung bekannt

In Nürnberg wie im gesamten Freistaat Bayern gilt ab dem morgigen Samstag, 21. März 2020, 0 Uhr, bis Freitag, 3. April, 24 Uhr eine vorläufige Ausgangsbeschränkung. Alle Einzeleinheiten finden Sie in der Allgemeinverfügung des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege:

weitere Informationen

19. März 2020

17.05 Uhr: Neue Rufnummer für Bürgertelefon ab morgen

Ab dem morgigen Freitag, 20. März 2020, ist das Bürgertelefon der Stadt Nürnberg unter +49 911 64 375 888 erreichbar. Durch die damit verbundene Erhöhung der Kapazitäten sollen die Wartezeiten bei der Entgegennahme der Anrufe verkürzt werden. Das Bürgertelefon ist von Montag bis Sonntag von 08.30 bis 16 Uhr besetzt. Unter der bisherigen Rufnummer ist eine Bandansage geschaltet, die auf die neue Rufnummer des Bürgertelefons verweist.

15.51 Uhr: Ryanair stellt Flüge ein

Die irische Airline hat uns mitgeteilt, dass sie die Flüge von und nach Nürnberg vom 25. März bis 28. März 2020 einstellen wird. Es ist davon auszugehen, dass Ryanair weitere Flugstreichungen prüfen wird. Betroffene Kunden werden per E-Mail über ihre Optionen informiert.

18. März 2020

22.29 Uhr: Einreisebeschränkungen teilweise auch für EU-Bürger

Die Grenzkontrollen werden ausgeweitet und erfolgen ab sofort auch bei in Deutschland ankommenden Flügen aus Italien, Spanien, Österreich, Frankreich, Luxemburg, Dänemark und der Schweiz. Für Reisende ohne dringenden Reisegrund bestehen auf diesen Verkehrsverbindungen ab sofort Einschränkungen im Reiseverkehr.

weitere Informationen

22.08 Uhr: Flugeinstellungen in Nürnberg

Die LH-Group stellt den Flugverkehr ab Nürnberg komplett (Frankfurt ab 19. März) bis voraussichtlich 12. April 2020 ein. Auch LOT Polish Airlines fliegt vorerst nicht mehr nach Warschau. Ebenso sagt die FTI Group alle Reisen bis Ende März ab. Die Verbindung mit Turkish Airlines nach Istanbul wird nicht mehr bedient und die Drehkreuze Paris und Amsterdam sind nur noch reduziert angebunden. Hier wird aber ebenfalls mit weiteren Streichungen gerechnet.

17.51 Uhr: Rückholflüge nach Nürnberg

Reiseveranstalter und Airlines holen ihre Gäste aus den Reisezielen zurück. Heute und morgen werden jeweils sechs sogenannte Rückholflüge aus beliebten Urlaubszielen nach Nürnberg durchgeführt. Diese Flüge werden zusätzlich zu den geplanten Verbindungen aufgelegt, um die Passagiere in die Heimat zu holen. 

16.20 Uhr: Rückholaktion der Bundesregierung und des Auswärtigen Amts

Reisende, die sich noch im Ausland befinden, sollen direkt die gebuchte Fluggesellschaft oder den Reiseveranstalter kontaktieren. Zudem weist das Auswärtige Amt auf das Eintragen in die Krisenvorsorgeliste ELEFAND hin. Zudem kann eine Registrierung bei Condor sinvoll sein. Der Krisenpool des Auswärtigen Amts ist unter der Rufnummer 030 5000 3000 erreichbar. 

14.00 Uhr: Eingeschränkter Gastronomiebetrieb am Airport Nürnberg

Aktuell ist der Gastronomiebetrieb am Airport Nürnberg eingeschränkt. Ein Teil der Einrichtungen hat geänderte Öffnungszeiten oder den Betrieb vorübergehend eingestellt. Die Filialen von Rewe ToGo, McDonalds und Kalchreuther Bäcker haben weiterhin wie gewohnt geöffnet.

17. März 2020

Deutschland setzt Einreiseverbot für Nicht-EU-Bürger um

Der Bundesinnenminister Horst Seehofer ordnet weitreichende Reisebeschränkungen im internationalen Luft- und Seeverkehr an. Damit bestehen ab sofort Einreisebeschränkungen für Nicht-EU-Bürger. Einreisen von Drittstaatsangehörigen sind vorübergehend nur noch bei dringendem Reisegrund möglich. Die Regelung gilt zunächst für 30 Tage.

weitere Informationen

Reisebüros müssen schließen

Aufgrund des Coronavirus und den damit verbundenen "Leitlinien zum einheitlichen Vorgehen zur weiteren Beschränkung von sozialen Kontakten im öffentlichen Bereich" müssen nun auch Reisebüros ihre Ladengeschäfte für Publikum schließen.

weitere Informationen

Konzentrierte Rückholaktion für Deutsche

Die zahlreichen Verschärfungen von Ein- und Ausreisebestimmungen weltweit, haben in vielen Ländern zu einer deutlichen Reduzierung oder Einstellung des Flugverkehrs geführt. Die Bundesregierung will allen Deutschen, die hierdurch im Ausland gestrandet sind, eine Rückkehr nach Deutschland ermöglichen.

Reisehinweis für nicht notwendige, touristische Reisen

Vor nicht notwendigen, touristischen Reisen in das Ausland wird vom Auswärtigen Amt derzeit abgeraten, da mit starken und weiter zunehmenden Einschränkungen im internationalen Luft- und Reiseverkehr zu rechnen ist.

weitere Informationen

16. März 2020

Eingeschränkte Öffnungszeiten der Mövenpick-Gastronomie am Airport Nürnberg

Ab Mittwoch, den 18. März, öffnet Mövenpick am Airport Nürnberg nur noch die Gastronomieeinrichtungen Brezel Fritz (öffentlicher Bereich) und Sandwichmanufaktur (Warteraum) täglich von 6 bis 15 Uhr.

weitere Informationen

Austrian Airlines stellt Flugbetrieb ab 18. März ein

Austrian Airlines stellt den regulären Flugbetrieb ab Mittwochnacht, den 18. März 2020, temporär ein. Die Verbindung von Nürnberg nach Wien wird bis 25. April 2020 komplett ausgesetzt.

weitere Informationen

FTI Group sagt Reisen bis 31. März ab

Der Reiseveranstalter FTI sagt Reisen bis 31. März 2020 aktiv ab. Langfristige Urlaubsbuchungen sind weiterhin möglich.

weitere Informationen

TUI Deutschland setzt Reiseprogramm aus

TUI Deutschland hat sich dazu entschieden, das weltweite Reiseprogramm bis einschließlich 27. März auszusetzen. Viele Rückflüge, darunter auch Flüge nach Nürnberg, werden regulär durchgeführt.

weitere Informationen

14. März 2020

Einreisesperre in die Türkei

Die türkischen Behörden haben das Einreiseverbot für mehrere von COVID-19 betroffenen Staaten auch auf Einreisende aus Deutschland erweitert, gültig ab Samstag, den 14. März 2020 um 8:00 Uhr Ortszeit, zunächst bis zum 17. April 2020.

weitere Informationen

13. März 2020

Reiseeinschränkungen in die USA/ Vereinigte Staaten

Ab Freitag 13. März 2020 um 23.59 Uhr EDT (Ortszeit Washington DC) wird ein Präsidialdekret wirksam. Für u.a. nicht US-Staatsbürger tritt ein Einreiseverbot in Kraft.

weitere Informationen

9. März 2020

Reiseeinschränkung in Italien

Ryanair kündigte am 9. März an, weitere Kürzungen der Flugpläne von/nach Italien durchzuführen. Der veränderte Flugplan soll vorerst bis 8. April gelten. Laut Ryanair wurden alle betroffenen Fluggäste am 9. März per E-Mail über diese Flugannullierungen/Änderungen informiert. Passagiere, die keine E-Mail erhalten haben, können damit rechnen, dass ihre Flüge wie ursprünglich geplant durchgeführt werden.

weitere Informationen

6. März 2020

Einreisesperre nach Israel

Angesichts des sich weiter ausbreitenden Coronavirus hat Israel neue Einreisebestimmungen erlassen. Laut Auswärtigem Amt ist die Einreise aus Deutschland für nicht-israelische Staatsangehörige grundsätzlich ab dem 6. März 2020 (8:00 Uhr) nicht mehr möglich.

weitere Informationen

Der Flughafen Nürnberg nimmt die aktuelle gesundheitliche Lage ernst und arbeitet eng mit den zuständigen Gesundheitsbehörden zusammen, um Mitarbeiter, Passagiere und Partner vor einer Infektion zu schützen und die Infektionsketten zu unterbrechen. Es bestehen bewährte Verfahrensweisen, die bei möglichen Verdachtsfällen in enger Abstimmung mit den Gesundheitsbehörden durchgeführt werden.

Das tut der Flughafen Nürnberg

  • Regelmäßiger Austausch mit den zuständigen Gesundheitsbehörden und Experten
  • Beratung in einer internen Koordinierungsgruppe
  • Kurzfristige Entscheidungsfällung zum Wohle unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie unserer Gäste und Partner
  • Bereitstellung von Informationen für Mitarbeiter, Gäste und Partner beispielsweise per digitaler Medien

Bürgertelefon geschaltet

Das Gesundheitsamt der Stadt Nürnberg hat eine Hotline zum neuen Coronavirus eingerichtet. Das Bürgertelefon ist montags bis donnerstags von 8.30 bis 16 Uhr und freitags von 8.30 bis 12 Uhr unter +49 911 64 375 888 erreichbar. Fachkräfte beantworten Fragen zu dem neuartigen Virus. Zudem informiert die Stadt Nürnberg auf ihrer Internetseite über den Coronavirus.

Zudem steht das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) unter +49 9131 68 085 101 für Fragen zur Verfügung.

Wichtig: allgemeinen Hygiene-Vorkehrungen

Grundsätzlich gilt: Alle Passagiere werden gebeten, die allgemeinen Hygiene-Vorkehrungen wie

  • Händewaschen,
  • Hust- und Nies-Etikette sowie
  • Abstand zu Erkrankten

zu beachten. Desinfektionsmittelspender sind in allen Toilettenanlagen am Flughafen installiert. Zudem wird das Händeschütteln vernachlässigt.

Das Robert Koch-Institut (RKI) erfasst kontinuierlich die aktuelle Lage, bewertet alle Informationen und schätzt das Risiko für die Bevölkerung in Deutschland ein. Über das Informationsportal des RKI – der zentralen Einrichtung der Bundesregierung auf dem Gebiet der Krankheitsüberwachung und -prävention – sind umfassende Informationen zur Sachlage zu erhalten.

Coronavirus: Informationen für Reisende