4

Fliegerbombe entschärft: Luftraum war betroffen

Entschärfung betrifft auch den Nürnberger Luftraum

Am 29. Juli 2019 gegen 11 Uhr wurde beim Ausbaggern im Wöhrder See in Nürnberg eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden. Die Entschärfungsmaßnahmen betrafen auch den Luftraum über Nürnberg. Somit kam es zu Unregelmäßigkeiten im Flugplan. 

Aktueller Stand (29.07.2019, 19.10 Uhr)

Die Fliegerbombe wurde laut Meldung der Stadt Nürnberg erfolgreich entschärft. Drei ankommende Flüge waren direkt betroffen. Die Abflüge waren zu  jeder Zeit möglich, da diese in Richtung Westen starteten. 

Betroffene Flüge

  • Flug (FR 5421) aus Krakau musste nach Stuttgart ausweichen
  • Flug (LX 1192) aus Zürich ist nach Holding in Nürnberg gelandet
  • Flug (LH 148) aus Frankfurt ist nach Holding in Nürnberg gelandet


Aktuelle Ankünfte & Abflüge von/nach Nürnberg

Die Stadt Nürnberg berichtet auf ihrer Internetseite über den Bombenfunde und die Evakuierungsmaßnahmen. Den Neuigkeitenticker, den die Stadt Nürnberg betreibt, haben wir zusätzlich eingebunden.