1

Die neuesten Entwicklungen: 2009 bis heute

2009


Die Entwicklung am Airport Nürnberg wurde 2009 durch die weltweite Finanzkrise, die alle nationalen und internationalen Bereiche der Wirtschaft getroffen hat, geprägt: Die Zahl der Fluggäste verringerte sich um 7,1 Prozent auf 3,97 Millionen Passagiere. Die in ihrem Kern bereits vor über 50 Jahren erstellte Start- und Landebahn des Airport Nürnberg musste generalsaniert werden: Um den Flugbetrieb so wenig wie möglich zu beeinträchtigen, sollte die Piste in mehreren Bauabschnitten sukzessive bis zum Jahr 2015 erneuert werden.

2010


Mehr Passagiere, mehr Luftfracht und neue Flugziele ermöglichten im Geschäftsjahr 2010 eine Rückkehr zum Wachstum. Die positive Entwicklung wurde jedoch von mehreren, nicht planbaren Ereignissen gebremst: Dazu zählten die Luftraumsperrung infolge des Vulkanausbruchs auf Island im April, eine verhaltene Planung der Fluggesellschaften aufgrund der neuen Luftverkehrssteuer, verschiedene Streiks im Luftverkehr sowie der ungewöhnlich harte Wintereinbruch im November und Dezember. Insgesamt starteten und landeten im letzten Jahr 4,074 Millionen Passagiere am Airport Nürnberg. Das entspricht einem Zuwachs von 2,6 Prozent. 

2011


3,967 Millionen Passagiere nutzten den Airport Nürnberg im Jahr 2011. Dies entspricht einem Rückgang um 2,6 Prozent, hervorgerufen durch Einbrüche im traditionell starken Nordafrikaverkehr sowie gesunkene Umsteigerzahlen im airberlin-Drehkreuz. Mit der Umsetzung eines Konsolidierungskonzepts und einer moderaten Steigerung der Verkehrszahlen strebte der Airport Nürnberg die Rückkehr in die Gewinnzone bis 2016/2017 an. „Wir setzen auf ein nachhaltiges qualitatives Wachstum am Airport Nürnberg“, so Geschäftsführer Karl-Heinz Krüger.

2012


Im Jahr 2012 ging die Zahl der Fluggäste am Airport Nürnberg um 9,2 Prozent auf 3,602 Millionen Passagiere zurück (Vorjahr 3,967 Millionen). Rund 90 Prozent dieses Rückgangs war auf die Entwicklung des Hauptkunden airberlin und vor allem auf starke Reduzierungen im Drehkreuz zurückzuführen. „Wir steuern mit der Akquisition neuer Airlines und dem Erschließen neuer Wachstumspotenziale dagegen“, so Geschäftsführer Karl-Heinz Krüger.

2013


Erneuter Rückschlag: Rund 3,3 Millionen Passagiere wurden 2013 am Airport gezählt. Dies entspricht einem Rückgang von 8,0 Prozent. Abschied mit Wehmut: Das Winterdrehkreuz der Air Berlin wurde 2012/2013 nach 17 Jahren zum letzten Mal durchgeführt. Als letzte Maschine im Drehkreuz hob der Flug AB2248 mit dem Ziel Agadir am Dienstag, 30. April 2013, um 9:10 Uhr am Airport Nürnberg ab. Neu im Amt ab Ende 2013: Geschäftsführer Dr. Michael Hupe.

2014


Der Vorhang ist gelüftet: Gemeinsam stellten Finanzminister Dr. Markus Söder, Mitglied des Aufsichtsrats und Ideengeber, sowie Flughafengeschäftsführer Dr. Michael Hupe die neue Marke „Albrecht Dürer Airport Nürnberg“ und das neue Logo vor. 3,262 Millionen Passagiere wurden im Jahr 2014 am Albrecht Dürer Airport Nürnberg gezählt. Dies entspricht einem leichten Rückgang von 1,6 Prozent. Aber die Trendwende zeichnete sich bereits ab: Nach einem durch den Wegfall des airberlin-Drehkreuzes geprägten Jahresbeginn konnten ab Juni zweistellige Wachstumsraten erreicht werden.

2015


Zentral gelegen zwischen den Abflughallen 1 und 2 wurde die neue Sicherheitskontrolle am Albrecht Dürer Airport Nürnberg eröffnet. Im Jahr 2015 wurden 3,385 Millionen Passagiere gezählt. Das entspricht einem Anstieg der Passagierzahl von 3,5 Prozent. Damit konnte die Trendwende, wie sie Ende 2014 bereits spürbar war, endgültig vollzogen werden. Der verkehrsreichste Tag war der 26. August 2015: Fast 16.000 Fluggäste hoben an diesem Tag in Nürnberg ab.

2016


Der Airport Nürnberg hat sich als Eventstandort bewährt: Wie schon bei der Weltmeisterschaft 2014 konnten Fußballbegeisterte auch bei der Europameisterschaft 2016 alle Spieltage der Deutschen Nationalmannschaft auf dem Eventgelände am Parkhaus P3 live mitverfolgen. Bis zu 20.000 Besucher kamen zu den Übertragungen. Auch der Flugverkehr nahm weiter zu: 3,48 Millionen Passagiere nutzten 2016 den Nürnberger Airport. 2,9 Prozent mehr als im Vergleich zum Vorjahr. 

2017


Mit einem Passagierplus von 700.000 konnte die 4-Millionen-Marke bei den Fluggastzahlen erstmals seit 2010 wieder deutlich überschritten werden. Zuvor wurde diese Zielmarke nur mit Umsteigepassagieren im Drehkreuzverkehr erreicht. Die rasante Entwicklung wurde vor allem durch neue Strecken und erweiterte Kapazitäten von Eurowings, Germania, Ryanair und Wizz Air getragen. Insgesamt kamen im vergangenen Jahr 18 neue Ziele hinzu. Damit umfasste der Flugplan mehr als 60 Nonstop-Ziele. 17 verschiedene Airlines flogen den Flughafen regelmäßig an.

2018


Rekord! Noch nie in der 64-jährigen Geschichte des Airport Nürnberg wurden so viele Passagiere gezählt wie 2018: 4,467 Millionen Fluggäste nutzten Deutschlands beliebtesten Flughafen (Business Traveller Award 2008 bis 2018) für ihre Geschäfts- oder Urlaubsreisen. Das Plus von 6,7 Prozent im Vorjahresvergleich ist vor allem dem starken Wachstum im Touristikbereich zu verdanken. Verkehrsstärkster Monat war der August mit erstmals über 500.000 Passagieren, stärkster Tag der 19. August 2018 mit 20.777 Fluggästen. 27 Länder wurden 2018 von Nürnberg aus angeflogen.

2019


4,1 Millionen Passagiere wurden im Jahr 2019 am Albrecht Dürer Airport Nürnberg befördert. Das entspricht einem Rückgang um 8,0 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Dieses Minus resultiert hauptsächlich aus der insolvenzbedingten Betriebseinstellung der Germania, die sich nach dem Air Berlin-Aus zur stärksten Touristikairline in Nürnberg entwickelt hatte. Eine erste Teilkompensation erfolgte ab Ende Mai 2019 durch die Stationierung eines TUIfly-Flugzeuges, eine weitere mit der Eröffnung einer Basis durch Corendon Airlines im September.