Zurück zur Übersicht

Safety- und Notfallmanagement am Flughafen

Jan Beinßen -

Die Abteilung Safety- und Notfallmanagement kümmert sich um die Sicherheit am Airport Nürnberg. Leiter Andreas Dommer und seine Mitarbeiter/innen Petra Wolfrum, Norbert Eckstein und Martina Schott sind Teil des Teams.

 In Follow Me-Lackierung sind sie unter anderem regelmäßig zu Inspektionsfahrten auf dem Vorfeld unterwegs. Wir erklären euch, welchen Aufgaben die vier noch nachgehen.

Sicherheit ist Pflicht!

Ein Safety- und Notfallmanagement ist von der ICAO, der Internationalen Zivilluftfahrtorganisation, vorgeschrieben. Auch die EASA, die Europäische Agentur für Flugsicherheit, fordert eine entsprechende Zertifizierung für die Gewährleistung der flugbetrieblichen Sicherheit am Airport. Safety beinhaltet eine enge Abstimmung mit den verschiedensten Partnern des Flughafens wie zum Beispiel Airlines oder der Deutschen Flugsicherung.

Notfallmanagement

Das Notfallmanagement, sorgt dafür, dass ein aktueller Notfallplan vorliegt, der die Abläufe für verschiedenste Notfallszenarien enthält. Dieser beinhaltet nicht nur Vorgaben für eigene Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, sondern bindet externe Kräfte wie Rettungsdienst, Feuerwehr, Polizei oder Gesundheitsamt ein. Ziel ist es, dass sich jeder beteiligte Bereich mit seinen jeweiligen Abläufen und Prozessen wiederfindet. Der Plan enthält zudem Arbeitskarten für Helfer in Krisenfällen wie zum Beispiel den Terminaldienst, die Verkehrsleitung, Lotsen oder die Pressestelle.

Damit das Ganze nicht nur auf dem Papier steht, sondern auch praxistauglich ist, findet alle zwei Jahre eine Vollübung mit allen beteiligten Kräften statt sowie diverse Teilübungen. Außerdem werden die Abläufe von tatsächlichen Fällen analysiert, um gegebenenfalls nachzubessern.

Martina Schott arbeitet im Notfallmanagement.

Special Assistance Team

Das Special Assistance Team (SAT) des Airport Nürnberg ist ebenso dem Notfallmanagement unterstellt. Die Aufgabe des SAT ist die psychosoziale Erstbetreuung von Passagieren und Abholern/Angehörigen in/nach Not- und Sonderfällen innerhalb der ersten Stunden nach Eintritt eines Ereignisses.

Safety

Der Bereich Safety betrifft die betriebliche Sicherheit auf den Flugbetriebsflächen, sprich: alle Wege und Abstellpositionen, auf denen Luftfahrzeuge rollen können (Vorfeld und Rollbahnen). Im Fokus steht, mögliche Gefahrenquellen von vornherein auszuschließen. Um das zu erreichen, gibt es mehrere Methoden: Einmal werden Vorkommnisse und Schadensfälle ausgewertet und Maßnahmen zur Vorbeugung ausgearbeitet. Dies geschieht unter anderem in engem Austausch mit der Schulungsabteilung, die ihre Schulungen entsprechend ergänzt. 

Petra Wolfrum bei einer Inspektionsfahrt auf dem Vorfeld.
Dokumentation ist im Safetymanagement wichtig.

Alle helfen mit

Die Flughafen-Belegschaft kann und soll dem Safety- und Notfallmanagement Team bei seiner Arbeit helfen. Wenn sicherheitsrelevante Beobachtungen gemacht werden oder beispielsweise Fremdkörper auf dem Vorfeld gefunden werden, wird dies von den Mitarbeiterinnen oder Mitarbeitern gemeldet.

Safety bedeutet zurückschauen auf – beinahe – Geschehenes und vorausschauen auf Veränderungen, um Risiken zu minimieren
Andreas Dommer, Leiter Safety- und Notfallmanagement