Zurück zur Übersicht

Ein Trip in Europas Kulturhauptstadt 2018

Fabian Hoschmann -


ⓘ Eine Reise in Europas Kulturhauptstadt 2018: Das war der erste Preis des Videowettbewerbs „Colours of Nürnberg“ , der anlässlich der Bewerbung Nürnbergs zur Kulturhauptstadt Europas 2025 veranstaltet wurde. Der Airport Nürnberg sponsorte den Hauptgewinn ermöglichte dem Gewinner Fabian Hoschmann eine Kurzreise ins maltesische Valletta.

✈ Wir sind da!

Der erste Eindruck war imposant: Hoch oben über dem Hafen auf einem offenen Platz stand unser Hotel Castille, modern beleuchtet aber doch mit einem urigen Charme, der in der ganzen Stadt zu spüren ist.

Zu unserer Ankunft war bereits die Nacht hereingebrochen, sodass sich Maltas Hauptstadt noch vor uns versteckte. Erst am nächsten Tag sollten wir den ersten Blick auf die Fassaden des alten Valletta werfen können.


✈ Die ersten Eindrücke

Zu Beginn unseres Aufenthaltes machten wir uns mit der Stadt vertraut. In Richtung Meer ging es dabei steil bergauf und bergab. Ganz Valletta ist durchzogen von Straßenschluchten, an denen sich die alten Häuser und Kirchen eng aneinander drängen.

Durch die vielen Festungsanlagen, die die Stadt an mehreren Seiten befestigen und der an manchen Stellen leicht verfallenen, dennoch schönen Architektur der Innenstadt entsteht ein Gesamtbild, bei dem man aus dem Staunen gar nicht mehr herauskommt .


✈ Radtour auf der Insel

Auf dem Rad durch Valletta.

Neben diesem Programm suchten wir uns auch noch andere Beschäftigungen. Mit Leihfahrrädern ging es rings um die Seezunge bei Valletta herum in die Marina von Senglea, das unserem Hotel genau gegenüber lag. Gerade an diesem Tag hatten wir kein besonderes Glück mit dem Wetter; bis wir an unserem Ziel angekommen waren regnete es durchgehend. Nachdem wir aber wussten, dass der Februar auch auf Malta zu den Wintermonaten gehört, waren wir darauf schon eingestellt. Sobald einem der kalte Regen egal ist, kann man genau so viel Spaß haben wie bei Sonnenschein!

Außerdem hat es auch seine Vorteile, wenn man sich nicht zur Hauptsaison in solchen beliebten Urlaubsorten aufhält. So hatten wir den geschlossenen Teil der Festung, der nur für zahlende Besucher zugänglich war, fast komplett für uns alleine. 

✈ Britischer Einfluss

Man findet die Letter Boxes in der ganzen Stadt.

An vielen Stellen wirkt die Geschichte der Insel noch bis heute nach. Aufgrund der starken britischen Präsenz in der Vergangenheit findet man immer noch die typischen roten „Letter Boxes“, wie man sie aus England kennt. 

Darüber hinaus hat sich bis heute auch der Linksverkehr gehalten. Genauso zeugen verschiedene Wappen, die Architektur und viele Monumente von den Einflüssen zahlreicher Epochen und Kulturen.


✈ Karneval auf Malta

Ein besonderes Highlight war der Karneval, der auf Malta besonders ausgiebig und farbenfroh gefeiert wird. Über mehrere Tage hinweg strömten tausende Menschen durch die Straßen und Gassen, verkleidet in den knalligsten Farben und Motiven. Begleitet wurden die Narren von großen Wägen, die fast bis in den zweiten Stock der Wohnhäuser hinaufreichten, an denen sie vorbeigefahren wurden. Bis in die Nacht war in allen Ecken der Stadt die Musik zu hören und Ausgelassenheit auf den Straßen und Restaurants zu spüren.

Der Karneval war ab dem zweiten Tag unseres Aufenthalts ein ständiger Begleiter.

Tipp: Der kunterbunte Karneval auf Malta findet jedes Jahr im Februar statt.

Maltas schriller Karneval ist beliebt bei Einwohnern und Touristen.
Wir haben uns unter die Zuschauer gemischt.

✈  Unser Fazit

Wir lassen unseren Kurztrip bei einem Glas Wein ausklingen.

Zwischen diesen Eindrücken und dem Abend im „Beer Cave“, dem maltesischen Essen, der Fährfahrt und den beeindruckenden Sonnenuntergängen war dieser Trip nach Valletta einfach spitze. Es ist klar, warum sie zur Kulturhauptstadt Europas 2018 gekürt wurde. Es ist aber genau so klar, dass unser Nürnberg das mindestens genauso gut kann – dann im Jahr 2025!


Das Gewinnervideo von Fabian Hoschmann

Über den Autor

Fabian Hoschmann ist der Gewinner des Videowettbewerbs „Colours of Nürnberg“, der aufgrund der Bewerbung Nürnbergs zur Kulturhauptstadt Europas 2025 veranstaltet wurde. Der Airport Nürnberg sponsorte den Hauptgewinn und ermöglichte ihm und seiner Frau Christina eine Reise nach Valletta. Seine Eindrücke von der Kulturhauptstadt 2018 teilt er hier mit uns.

ⓘ Bildnachweis: Alle Fotos des Blogbeitrags stammen von Fabian Hoschmann.


Nürnberg bewirbt sich!

Weitere Informationen zu N2025