1

„Spende Dein Pfand“: Aktion für Menschen in sozialer Not wieder angelaufen

Presseinformation Nr. 13/2020

Die Pfandbeauftragten Peru Pista (l.) und Klaus Billmeyer bei ihrer Arbeit am Airport Nürnberg. (Archivbild)  | Foto: Airport Nürnberg / Katharina Ostertag

Die Aktion „Spende Dein Pfand“ ist nach Corona-bedingter Unterbrechung im Sommer wieder angelaufen. Reisende können ihre nicht mehr benötigten Pfandflaschen in eigens hierfür aufgestellte Behälter spenden. Die Einnahmen kommen dem Straßenkreuzer e. V. zugute, der Menschen in sozialer Not hilft. Der Nürnberger Verein finanziert damit vier neu geschaffene Arbeitsstellen.

In Kooperation mit dem Recyclingunternehmen Der Grüne Punkt – Duales System Deutschland GmbH, dem Terminaldienst des Flughafens und dem Straßenkreuzer e. V. hat der Airport Nürnberg drei Behälter im Terminal aufgestellt. Hier können Fluggäste ihre Pfandflaschen unkompliziert spenden, die sie aufgrund der Gesetzeslage nicht mit in den Sicherheitsbereich nehmen dürfen. Für die Abholung der Flaschen hat der gemeinnützige Verein Straßenkreuzer e. V. vier Arbeitsstellen für Obdachlose entwickelt, die das Projekt vor Ort betreuen. Der Grüne Punkt sorgt für das Recycling der Flaschen und zieht das Pfand ein, das vollständig ins Projekt fließt.

Flughafengeschäftsführer Dr. Michael Hupe begrüßt den Neustart: „Ökologisch ist das Projekt sinnvoll, gleichzeitig geben wir ehemaligen Langzeitarbeitslosen eine neue Perspektive. Durch den Zuspruch unserer Fluggäste vor dem Lockdown war das Projekt sehr erfolgreich und wir hoffen, daran anschließen zu können.“

Michael Wiener, CEO Der Grüne Punkt: „Es ist wichtig, dass es gelungen ist, das Projekt Spende Dein Pfand am Flughafen Nürnberg über diese schwierige Zeit zu bringen.“ Wichtig sei es jetzt, dass Passagiere ihre leere Pfandflasche ins richtige Gefäß geben, nämlich in die Sammelbehälter von Spende Dein Pfand.

Die vier Männer, die sich am Airport um das Projekt kümmern, sind seit Juni 2019 für Spende Dein Pfand beim Straßenkreuzer e.V. in Teilzeit angestellt. Ilse Weiß, Chefredakteurin des Straßenkreuzer-Magazins, hat die Aktion von Anfang an begleitet: „Über Monate waren ihre Verträge wegen der Pandemie auf Kurzarbeit gesetzt. Alle sind mit wenig Geld und viel Einsatzbereitschaft ausgestattet. Sie freuen sich, wenn Spende Dein Pfand nun wieder in Fahrt kommt – der Verein Straßenkreuzer freut sich mit. Die Zusammenarbeit mit dem Airport-Team und dem Grünen Punkt funktioniert hervorragend.“