1

Mit Kopenhagen kehrt Skandinavien in den Flugplan zurück

Presseinformation Nr. 22/2019

Peter Ottmann (5. v.l., CEO der NürnbergMesse Group) und Dr. Michael Hupe (6. v.l., Flughafengeschäftsführer) feiern den Erstflug nach Kopenhagen mit Airport- und Ryanair-Crew.

Skandinavien kehrt in den Nürnberger Flugplan zurück: Am 30. Oktober startete eine Boeing 737 der Ryanair zum Erstflug nach Kopenhagen. Neben der dänischen Metropole nimmt die irische Airline erstmals auch Athen, Tel Aviv und Kiew (Kyjiw) als Nonstop-Ziele ab Nürnberg ins Programm.

„Mit der Verbindung nach Kopenhagen erfüllt sich ein langgehegter Wunsch vieler Reisender, Skandinavien wieder mehr in den Fokus zu rücken“, so Flughafengeschäftsführer Dr. Michael Hupe, der in Zielen im hohen Norden ein vielversprechendes Potenzial sieht. In früheren Jahren hatte es bereits Flüge nach Stockholm (Eurowings), Helsinki (Finnair) und bis 2011 auch nach Kopenhagen (SAS) gegeben. Ryanair knüpft nun an diese Reihe an und plant, Kopenhagen auch im Sommer weiter anzusteuern.

Die dänische Hauptstadt, wirtschaftliches und politisches Zentrum des Landes, punktet mit skandinavischem Flair sowie mit Kunst und Kultur. Gerade in der kalten Jahreszeit stellt Kopenhagen ein reizvolles Reiseziel dar. Wer zwischen Mitte November und Weihnachten kommt, kann die besonders stimmungsvolle Atmosphäre auf heimeligen Weihnachtsmärkten mit hübsch dekorierten Ständen genießen. Dazu passt das Lieblingswintergetränk der Dänen, der Gløgg (ähnlich unserem Glühwein).

Flüge von und nach Kopenhagen gibt es zweimal wöchentlich, jeweils mittwochs und samstags. Weitere Erstflüge von Ryanair ab Nürnberg im Winterflugplan sind Athen, Tel Aviv und Kiew (Kyjiw). Die israelische Metropole war bis Anfang des Jahres von Germania bedient worden und sehr nachfragestark. Kiew (Kyjiw) wird auch von Wizzair angeboten, die allerdings einen anderen Airport anfliegen.


Stimmen zum neuen Flugziel


Foto: Königlich Dänisches Generalkonsulat

Lina Gandløse Hansen

Generalkonsulin des Königreichs Dänemark, München

„Der Freistaat Bayern ist als Region ein wichtiger Partner Dänemarks. Eine direkte Fluglinie wird die Möglichkeiten stärken, unsere Wirtschaftsbeziehungen mit Unternehmen in Franken noch mehr zu intensivieren und die gute Infrastruktur wird hoffentlich die Anzahl von Touristen steigern. Somit freut es mich außerordentlich als Generalkonsulin des Königlich Dänischen Generalkonsulats in Bayern eine Flugverbindung zwischen der zweitgrößten Stadt in Bayern und der Hauptstadt Dänemarks eröffnet zu wissen“.


Foto: I. K. Hofmann 

Ingrid Hofmann

Honorarkonsulin des Königreichs Dänemark, Nürnberg

„Ich bin davon überzeugt, dass Europa weiter zusammenwachsen sollte. Dies gelingt in meinen Augen am besten, wenn sich die Menschen persönlich begegnen, sich austauschen und ein Verständnis füreinander entwickeln können. Dafür braucht es Verkehrsanbindungen und dazu zählt auch der Flugverkehr, selbst wenn er momentan in der Kritik steht. Ich freue mich darüber, dass es zukünftig diese Flugverbindung nach Kopenhagen geben wird und wünsche mir, dass viele Reisende aus der Metropolregion Nürnberg die Gelegenheiten nutzen, um nach Kopenhagen zu fliegen.“


Foto: CTZ Nürnberg

Yvonne Coulin

Geschäftsführerin der Congress- und Tourismus-Zentrale Nürnberg

"Wir begrüßen die seit langem von uns gewünschte Anbindung und erhoffen uns dadurch mehr Volumen aus dem skandinavischen Raum. Um Nürnberg als eine interessante Destination für junge Reisende präsentieren zu können, realisieren wir zum Beispiel gemeinsam mit dem Flughafen eine Gruppenbloggerreise zum Christkindlesmarkt."



Foto: NürnbergMesse / Jan Scheutzow

Peter Ottmann

CEO der NürnbergMesse Group

„Über 200 Aussteller und 5.000 Besucher allein aus Dänemark beteiligen sich jährlich an den internationalen Fachmessen in Nürnberg. Die direkte Flugverbindung nach Kopenhagen bietet unseren Kunden einen deutlichen Mehrwert und Potenzial für weiteres Wachstum aus dem gesamten skandinavischen Raum."