Mehr Flüge von Nürnberg nach Italien 5 neue Direktverbindungen im Sommer 2017

Presseinformation Nr. 05/2017

Im Sommer 2017 gibt es fünf Direktverbindungen von Nürnberg nach Italien. Neben den bereits etablierten Strecken nach Rom und Mailand startet Ryanair im Sommerflugplan auch Verbindungen nach Verona, Bari und Palermo. Insgesamt werden im Jahr 2017 rund 285.000 Passagiere eine der Italien-Verbindungen am Albrecht Dürer Airport nutzen.

Die bereits im Oktober 2016 gestarteten Ryanair-Flüge von Nürnberg nach Rom-Ciampino und nach Mailand-Bergamo gehören zu den beliebtesten Direktverbindungen am Albrecht Dürer Airport. Enge wirtschaftliche Beziehungen zwischen der Metropolregion und Norditalien sowie ein hohes Interesse an Städtereisen haben für volle Flugzeuge auf den Strecken gesorgt. Seit dem 30. Oktober 2016, dem Start der beiden Verbindungen nach Norditalien, sind rund 30.000 Menschen zwischen Nürnberg und Mailand und über 35.000 Menschen zwischen Nürnberg und Rom geflogen. Rund die Hälfte dieser Passagiere waren übrigens Italiener. Darunter waren Urlauber, die die Metropolregion entdecken wollten, genauso wie Geschäftsreisende, die Messen besucht oder Termine bei in der Metropolregion ansässigen Firmen wahrgenommen haben.

Das schlägt sich auch in den Übernachtungszahlen im Raum Nürnberg nieder: Seit der Aufnahme von Direktverbindungen nach Italien werden deutlich mehr Unterkünfte von Italienern gebucht. Im November und Dezember 2016 wurden über ein Drittel mehr Übernachtungsgäste aus Italien gezählt als im Vorjahreszeitraum.

Dr. Michael Fraas, Wirtschaftsreferent der Stadt Nürnberg und Geschäftsführer des Forums Wirtschaft und Infrastruktur der Europäischen Metropolregion Nürnberg, unterstreicht die wirtschaftliche Bedeutung der Verbindungen: "Die Wirtschaftsmetropolen Mailand und Rom sind von großer strategischer Bedeutung für den Messe- und Kongressstandort Nürnberg, da aus Italien die stärkste Gruppe von Besuchern und Ausstellern der NürnbergMesse anreist. Auch führen die neuen Verbindungen zu hochattraktiven touristischen Zielen in Nord- und Süditalien. Und umgekehrt werden Stadt und Metropolregion Nürnberg als touristische Destination von vielen neuen Reisenden aus Italien deutlich profitieren."

Auch die sehr aktiven italienischen Gemeinden in Nordbayern freuen sich über die Direktflüge in ihr Heimatland. „Mit Mailand, Verona, Rom, Bari und Palermo wird Italien 2017 flächendeckend von der Metropolregion aus bequem und schnell erreichbar sein. Das freut mich auch für unsere große italienische Gemeinde in Nordbayern. Der Weg nach Hause in Italien ist damit bedeutend leichter geworden. So viele Direktflüge nach und von Italien gab es nach meiner Erinnerung noch nie“, so der Honorarkonsul der Italienischen Republik in Nordbayern und Rechtsanwalt Dr. Günther Kreuzer.

Für die neuen Italien-Strecken nach Verona, Bari und Palermo rechnet Flughafengeschäftsführer Dr. Michael Hupe mit einem guten Start. „Es ist sehr erfreulich, wie positiv die Verbindungen nach Rom und Mailand von den Bewohnern der Metropolregion, aber auch von den Menschen aus den beiden italienischen Metropolen aufgenommen wurden“, so Dr. Michael Hupe, „deshalb gehen wir davon aus, dass auch die neuen Verbindungen nach Verona, Bari und Palermo viel Zustimmung erfahren werden“. Die ersten Ryanair-Maschinen nach Verona und Palermo werden am Sonntag, 26. März starten, am Mittwoch, 29. März folgt der Erstflug nach Bari. Insgesamt werden im Jahr 2017 rund 285.000 Passagiere eine der Italien-Verbindungen am Albrecht Dürer Airport nutzen.

Das umfangreiche Italien-Angebot ist auch Thema einer neuen Kooperation zwischen VAG und Flughafen: Als rollende Botschafter für das vielfältige Flugangebot im Jahr 2017 sind ab sofort drei Gelenkbusse der VAG im Albrecht Dürer Airport-Design im Nürnberger Stadtgebiet unterwegs. Katja Strohhacker, Geschäftsführerin der Stadtreklame Nürnberg, Dr. Günther Kreuzer, Honorarkonsul der Italienischen Republik in Nordbayern und Rechtsanwalt, Jürgen Kohstall, Leiter Marketing und Unternehmenskommunikation Airport Nürnberg, und Dr. Michael Hupe, Flughafengeschäftsführer, weihten den Gelenkbus im Italien-Design offiziell ein.