Der neue Winterflugplan: Frischer Wind in Linie und Touristik

Pressemitteilung Nr. 29/2017

Mit drei neuen Zielen und der Fortführung vieler Verbindungen aus dem Sommer startet der Albrecht Dürer Airport Nürnberg in den Winterflugplan (gilt ab 29. Oktober). Krakau, Vilnius und Tel Aviv heißen die Neuzugänge, die das Angebot für Business- und Privatreisende noch attraktiver machen.

Beim Ausbau des Streckennetzes setzen Airlines wie Wizz Air und Ryanair derzeit verstärkt auf Osteuropa: Nach Budapest, Kiew, Skopje, Sofia, Bukarest, Cluj-Napoca und Sibiu bereichern das polnische Krakau sowie die baltische Perle Vilnius (beides Ryanair) den neuen Flugplan. Ein anderes Highlight ist die israelische Metropole Tel Aviv, die zweimal wöchentlich von Germania angesteuert wird und für Touristen wie Geschäftsreisende gleichermaßen interessant sein dürfte.

Urlauber können sich im Winter auf ein Comeback Ägyptens freuen: Mit Sharm el-Sheikh, Hurghada und Marsa Alam werden gleich drei Ferienparadiese angeflogen. Jetzt auch im Winter dabei sind zudem die Städteziele Madrid, Barcelona, Lyon sowie das italienische Bari. Mit der Insel La Palma wird das Kanaren-Angebot ab Nürnberg komplettiert. Beliebteste Winterziele der Franken sind Palma de Mallorca, Hurghada, Fuerteventura, Gran Canaria und Teneriffa.

Zur größten Touristik-Airline im Winter hat sich Germania entwickelt, gefolgt von NIKI und SunExpress: Germania baut ihre Präsenz in Nürnberg konsequent aus und will zur Sommersaison 2018 ein viertes Flugzeug am Standort stationieren. Im Geschäftsreiseverkehr verstärkt Lufthansa-Tochter Eurowings ihr Engagement in Franken: Die Airline steigert die Frequenzen und stockt die Kapazität auf der Strecke nach Berlin auf: So wird die Hauptstadt künftig bis zu drei Mal pro Tag angebunden. Bereits vorher wurden weitere Eurowings-Verbindungen ausgebaut, so etwa die Strecken nach Hamburg und Düsseldorf. Via Düsseldorf sind auch gute Weiterflugmöglichkeiten im Eurowings-Streckennetz möglich.