Flughafen startet mit Schwung in die Sommerferien

Presseinformation Nr. 20/15 am 17. Juli 2015

Die Bilanz des ersten Halbjahres am Albrecht Dürer Airport ist positiv: von Januar bis Juni verkehrten über 1,5 Millionen Passagiere am Flughafen – ein Zuwachs von 5,2 Prozent zum Vorjahr. Dieser Trend setzt sich in der „heißtesten“ Zeit des Jahres fort: Während der bayerischen Sommerferien vom 31. Juli bis zum 14. September werden 594.000 Passagiere entspannt von Nürnberg in den Urlaub starten. Das entspricht einer Steigerung von 3,2 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Allein am ersten Ferienwochenende werden 37.000 Passagiere erwartet.

In den ersten sechs Monaten des Jahres 2015 konnte der Albrecht Dürer Airport über 1,5 Millionen Passagiere begrüßen – das entspricht einem erneuten Zuwachs von 5,2 Prozent zum Vorjahr. Damit setzt sich der positive Trend, der bereits in der Jahrespressekonferenz zum Geschäftsjahr 2014 bemerkbar war, fort.

Passagiere wollen zu Drehkreuzflughäfen

Antrieb für diesen Wachstum waren beispielsweise unsere Verbindungen in die großen europäischen Drehkreuze. So flogen mit Air France etwa 80.500 Passagiere den Flughafen Charles De Gaulle in Paris an, was einem Plus von 5,1 Prozent zum Vorjahr entspricht. Über 80.000 Passagiere flogen mit KLM nach Amsterdam, das bedeutet für die niederländische Fluggesellschaft ein Wachstum von 10,2 Prozent. Lufthansa brachte über 61.000 Passagiere von Nürnberg nach München, was ein Plus von 18,4 Prozent bedeutet, und über 124.000 Passagiere nach Frankfurt, woraus sich ein Zuwachs von 3,7 Prozent auf dieser Strecke ergibt.

Touristen schätzen den Flughafen Nürnberg

Auch touristische Ziele tragen zu dem positiven Verlauf des ersten Halbjahres 2015 bei. So flogen fast 24.000 Passagiere mit Pegasus Airlines nach Istanbul, die Fluggesellschaft hat von Januar bis Juni 2015 im Vergleich zum Vorjahr damit 32,5 Prozent mehr Fluggäste transportiert. SunExpress konnte im gleichen Zeitraum über 88.000 Passgiere begrüßen, 8,3 Prozent mehr als im Vorjahr. Wizz Air taucht zum ersten Mal in der Halbjahresbilanz auf und legt auf anhieb gute Passagierzahlen vor: Fast 31.000 Fluggäste flogen mit der ungarischen Airline nach Skopje, Bukarest oder Cluj-Napoca. Die Auslastung der Maschinen liegt bei 83 Prozent.

Generell hat sich die Auslastung der Flugzeuge unabhängig von der Airline verbessert. Im Durchschnitt liegt die Auslastung bei 68 Prozent, was 2,7 Prozent besser ist, als im Vorjahr. Das spricht für eine noch höhere Akzeptanz der Destinationen unter den Fluggästen am Albrecht Dürer Airport. Das beliebteste Ziel war übrigens Antalya: 130.000 Menschen flogen mit elf verschiedenen Airlines von Nürnberg in die türkische Metropole.

Sommerferien als Highlight des Jahres

„Wir wollen mit dem positiven Ergebnissen aus dem ersten Halbjahr gestärkt und motiviert in die heißteste Phase des Jahres starten“, so Flughafengeschäftsführer Dr. Michael Hupe, „wir freuen uns auf die Herausforderung, unseren Gästen das Abheben in den Urlaub so entspannt wie möglich zu gestalten“.
Die 594.000 Besucher, die am Flughafen während der Sommerferien erwartet werden, haben eine große Auswahl an Flugzielen: Am beliebtesten sind Antalya in der Türkei, Palma de Mallorca, Heraklion in Griechenland, Fuerteventura in den Kanaren und Izmir in der Türkei. Auch das Interesse für Direktziele, die in diesem Sommer zum ersten mal angeflogen werden, ist groß. Dubrovnik in Kroatien, Lamezia Terme in italien, Sylt, Tivat in Montenegro und Skopje in Mazedonien sind für viele Sommerurlauber aus der Metropolregion das Urlaubsziel für die Sommerferien. Fernstrecken von Asien bis USA sind ideal über die täglichen Anschlüsse zu den europäischen Drehkreuzflughäfen zu erreichen.
Obwohl wir am ersten Wochenende mit 37.000 Passagieren am Albrecht Dürer Airport rechnen, wird der verkehrsreichste Tag voraussichtlich der 2. September werden: An diesem Tag werden über 15.000 Menschen am Flughafen abheben, es werden 140 Flugbewegungen gezählt werden.

Die Kollegen packen gemeinsam an

Um auch in der enorm verkehrsreichen Zeit reibungslose Abläufe am Airport gewährleisten zu können, packen alle Kolleginnen und Kollegen gemeinsam an. Alle Beschäftigten in den etwa 140 Betrieben am Standort Flughafen stellen sich auf die größte Reisewelle des Jahres ein. Das Personal an den Ticketschaltern und auf dem Vorfeld wird in den Spitzenzeiten aufgestockt. So auch bei den Kollegen in der Gepäcksortierung, die in diesem Zeitraum rund 500.000 Koffer und Taschen verladen. Polizei und Zoll passen ihre Mannstärke ebenfalls an.

Reisedokumente überprüfen

Vor dem Abflug sollte jeder Reisende die Gültigkeit seiner Ausweispapiere überprüfen. Wichtige Tipps zum Thema Pass und Visum gibt es auf der Flughafenwebsite unter dem Stichwort „Reisevorbereitungen“. Bei der Heimkehr achtet der Zoll auf verbotene Mitbringsel wie lebende Tiere und gefälschte Markenprodukte (Plagiate). Urlauber, die sich bei Einfuhrbestimmungen unsicher sind, informieren sich bitte unter  www.zoll.de.

Frühzeitig anreisen

Wichtig ist die rechtzeitige Anreise. Dabei sollten Autofahrer Baustellen und Staus einkalkulieren. Wer das „OnlineParken“ nutzt und im Internet reserviert, kann bereits vorher den gewünschten Stellplatz festlegen. Wer öffentlich anreist, erreicht den Airport Nürnberg mit der U2 in nur 12 Minuten ab Hauptbahnhof. Neben dem normalen Check-in am Schalter bieten viele Airlines die Möglichkeit zum frühzeitigen Einchecken im Internet (Web Check-in) oder den beliebten Vorabend-Check-in an. Näheres dazu unter www.airport-nuernberg.de/check-in.

Reisetipps für Kurzentschlossene

Wer bisher kein Flugziel gefunden hat, kann sich bei den über 30 Reisebüros am Airport Nürnberg beraten lassen. Kurzentschlossene finden für den August noch attraktive Angebote. Schon jetzt sind auch nahezu alle Ziele für den Herbst und Winter buchbar. Darunter klassische Touristikreisen ebenso wie Low-Cost-Flüge zum Beispiel mit Vueling, Wizz Air und Ryanair. Frühbucher profitieren von einer breiten Angebotsvielfalt und attraktiven Preisen.