Hochbetrieb am Airport: Mehr Passagiere durch Spielwarenmesse

Presseinformation 4/14

Mit 2.700 Ausstellern und über 70.000 Fachbesuchern aus über 60 Ländern ist die Nürnberger Spielwarenmesse weltweit führend. Dank seines umfangreichen Linienangebots nutzen viele Messegäste die internationale Gateway-Funktion des Airport Nürnberg für ihre An- und Abreise. Für die Dauer der Messe haben nahezu alle Linienfluggesellschaften ihre Sitzplatz-kapazitäten erhöht. 

Die Aufstockung der Kapazitäten fällt signifikant aus: Swiss sattelt während der Messe um +37 Prozent auf, Turkish Airlines erhöht das Angebot um + 26 Prozent, Lufthansa auf der Frankfurt-Strecke um +16 Prozent und Air France um +11 Prozent. Über ihre jeweiligen Hubs bieten die Airlines deutlich mehr Angebot für die Gäste aus aller Welt: Sechs international operierende Fluggesellschaften verbinden Nürnberg täglich über 30 Mal mit neun Europa- bzw. Interkont-Drehkreuzen.

Um das Mehraufkommen an Passagieren abzubilden, kommen größere Flugzeuge zum Einsatz, wie zum Beispiel Airbus A321 mit 200 Sitzplätzen bei SWISS. Auch der Bereich der Allgemeinen Luftfahrt profitiert vom Messeboom: Die Zahl der Starts und Landungen von Businessjets erhöht sich in der Spielwarenwoche spürbar.

Geschäftsführer Dr. Michael Hupe hebt die Bedeutung des Messeverkehrs hervor: „Die Spielwarenmesse trägt zur Stabilisierung unserer Drehkreuzverbindungen im vergleichsweise aufkommens-schwachen Januar bei. Der positive Messeeffekt ist ein wichtiger Standortvorteil gegenüber anderen Städten. Außerdem profitiert auch der hiesige Fluggast von dem zusätzlichen Angebot.“



Kontakt und weitere Informationen:

Flughafen Nürnberg GmbH

Unternehmenskommunikation
Tel.:     0911-937-1273
Fax:     0911-937-1704
E-Mail: pr@airport-nuernberg.de

www.airport-nuernberg.de