Mit Germanwings ab dem 31. März nach Hamburg fliegen

Pressenews 06/13
Mit Germanwings ab dem 31. März nach Hamburg fliegen / Die Günstig-Airline startet bald auch am Nürnberger Flughafen / Fluggesellschaft mit dem qualitativ hochwertigsten Produkt

KÖLN/BONN, NÜRNBERG – Germanwings landet in Franken. Mit Start des diesjährigen Sommerflugplans am 31. März 2013 ist die deutsche Günstig-Airline auch am Nürnberger Flughafen vertreten. Sie führt künftig die bereits etablierte Strecke nach Hamburg der Konzernmutter Lufthansa fort. Die Verbindung wird werktags im so genannten doppelten Tagesrand, das heißt mit Abflügen jeweils morgens und abends, angeboten. Hinzu kommt ein weiterer Flug sonntags abends, so dass Hamburg insgesamt elfmal pro Woche angeflogen wird. Über Hamburg sind ferner die südfranzösische Stadt Nizza und die beliebteste Ferieninsel der Deutschen, Palma de Mallorca, zu erreichen.

Germanwings setzt dafür einen modernen Airbus A319 mit 150 Sitzplätzen ein. Die Günstig-Airline fliegt jeweils morgens um 8.20 Uhr nach Hamburg und erreicht die Hansestadt um 9.30 Uhr. Abends verlässt der Airbus Nürnberg um 20.00 Uhr, um gegen 21.10 Uhr die Elbe zu erreichen. Buchbar sind alle Verbindungen bereits auf www.germanwings.com.

Thomas Winkelmann, Sprecher der Germanwings-Geschäftsführung: „Wir arbeiten gerade an einem innovativen und qualitativ hochwertigen Produkt. Die Strecke von Nürnberg nach Hamburg wird mit eine der ersten sein, auf denen wir unseren Kunden dieses Produkt anbieten. Und wir sind uns sicher, dass es gerade für Kunden mit hohem Qualitätsanspruch ein sehr gutes und überzeugendes Produkt ist.“

Als „neue Germanwings“ wird die Günstig-Airline ab dem 1. Juli 2013 den europäischen Low Cost Markt revolutionieren. Dann startet Germanwings ein vollkommen neues Marken- und Produktkonzept, das allen Gästen das „Fliegen à la carte“ ermöglicht. Fluggäste können sich von der günstigen Low Cost Reise ohne Zusatzleistungen bis hin zu einem hochwertigen Passagiererlebnis mit vielen Annehmlichkeiten und Extras ihr individuelles Paket zusammenstellen, das bis ins Detail zu ihren persönlichen Bedürfnissen passt. Unter dem Dach einer durchgängigen Economy Class wird die „neue Germanwings“ dazu drei Tarife mit verschiedenen Leistungs- und Servicepaketen anbieten: „Best“ als hochwertigstes Angebot, das insbesondere die Bedürfnisse von Geschäftsreisenden abdeckt aber auch für Privatreisende attraktiv ist, „Smart“ als Tarifangebot mit inkludierten sowie individuell ergänzbaren Zusatzleistungen und „Basic“ als reines Low Cost Angebot.

Der Best-Tarif beinhaltet das beste Produkt, das es derzeit für innereuropäische Low Cost Flugverbindungen gibt und Maßstäbe in der Branche setzt: Für den Fluggast ist ein Platz in einer der drei vordersten Reihen reserviert. Dort genießt er den sehr großzügigen Sitzabstand von 32 Zoll (81,2 Zentimetern) und den freien Mittelsitz neben sich. Weitere Komponenten des neuen Best-Tarifs sind Zugang zu Lufthansa-Lounges, Priority Check-in und Benutzung der Fastlane bei der Sicherheitskontrolle, erhöhte Meilengutschrift bei Miles & More, HON Circle Meilen, doppelte Freigepäck-Menge (zweimal 23 Kilogramm), Catering à la carte an Bord, flexible Umbuchung und Stornierbarkeit des Tickets.

Der Smart-Tarif der „neuen Germanwings“ ist der neue Standard-Tarif und entspricht einem klassischen Economy-Produkt mit sehr hoher Qualität: In diesem Tarif sind für die Passagiere die Reihen im vorderen Bereich des Flugzeugs reserviert, die mit 32 Zoll (81,2 Zentimetern) denselben großzügigen Sitzabstand wie beim Best-Tarif bieten. Smart beinhaltet Catering in Form eines Snacks und alkoholfreien Getränken sowie 23 Kilogramm Freigepäck. Der günstigste Tarif ist der Basic-Tarif, der einem klassischen Low Cost Produkt entspricht: Wer ihn bucht, verzichtet zum Beispiel auf freies Catering und Freigepäck und kann im Flugzeug ab Reihe elf Platz nehmen.

Köln/Bonn, 21. März 2013