4

Drei Busse für die Ukraine - Airport Nürnberg unterstützt Verein Bamberg:UA

Spendensammlung am Flughafen

Jan C. Bruns, Geschäftsführer der Flughafentochter AirPart GmbH, (3.v.r.) übergibt die Busse an Tanja Ehrlein (5.v.r.) vom Verein Bamberg:UA am Vorfeld des Albrecht Dürer Airport Nürnberg.

Mit drei gebrauchten Bussen aus dem Bestand der Vorfeldflotte und einer internen Spendensammlung unter Mitarbeitenden unterstützt der Airport Nürnberg die Arbeit von Bamberg:UA, eines von ukrainischen Studierenden gegründeten Vereins. Nach der Annexion der Krim im Jahr 2014 zunächst als Initiative gestartet, firmiert Bamberg:UA seit 2017 als eingetragener Verein, leistet humanitäre Hilfe und setzt sich für den kulturellen Austausch zwischen der deutschen und der ukrainischen Gesellschaft ein.

Inzwischen ist Bamberg:UA überregional vernetzt und betreibt zwei Lagerhallen zum Sammeln von Hilfsgütern. Seit Kriegsbeginn im Februar 2022 hat der Verein allein über 1,5 Millionen Euro Spendengelder gesammelt und davon notfallmedizinisches Material für die Ukraine gekauft. Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf Fahrzeugen: 2022 konnten 25 Krankenwagen sowie elf Linienbusse zur Evakuierung aus den Frontgebieten beschafft werden. Auch die von der Flughafentochter AirPart GmbH gespendeten Busse sollen für diese Zwecke eingesetzt werden. Logistik und Kosten für die Überführung in die Ukraine übernehmen die Rotary Clubs Herzogenaurach und Weiden Max Reger. 

Mehr zum Thema

Airport Nürnberg fliegt Hilfsgüter für die Ukraine in Nürnberger Partnerstadt

Der Airport Nürnberg unterstützte die notleidenden Menschen in der Ukraine mit Hilfsgütern: Dringend erforderliche medizinische Hilfsmittel auf drei Paletten im Wert von rund 8.000 Euro wurden an Bord einer Boeing 737 mit dem Start der neuen Ryanair-Direktverbindung nach Krakau geflogen.

zum Artikel vom 30. März 2022