4

Gesundheitsbehörden geben grünes Licht für Sicherheitsmaßnahmen am Flughafen

Vor-Ort-Termin am Airport Nürnberg

Die ersten Flüge sind koordiniert, die Gäste werden sehnlichst erwartet. In der Luftfahrt galt schon vor der Corona-Pandemie der Leitspruch „safety first“. Damit auch in Corona-Zeiten ein sicheres Fliegen gewährleistet werden kann, wurden am Albrecht Dürer Airport Nürnberg zahlreiche Maßnahmen getroffen. Neben den Abstandsmarkierungen und der Maskenpflicht wurden kontaktlose Verfahren (z.B. beim Check-in, Boarding, Bezahlen) sowie die Kommunikationsmaßnahmen angepasst und optimiert. Zum Schutz der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie der Fluggäste gibt es nun Schutzscheiben an den Schaltern, in den Geschäften sowie in der Sicherheitskontrolle.

In der Luftfahrt zählen Audits zum Standard, um Sicherheitsmaßnahmen zu verifizieren. Daher hat sich der Flughafen entschlossen, auch beim Thema Corona die getroffenen Maßnahmen einer freiwilligen Qualitätskontrolle durch Experten zu unterziehen. Die Task-Force Infektiologie des Bayerischen Landesamtes für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) sowie das Gesundheitsamt Nürnberg begutachteten die Sicherheitseinrichtungen. In einem Vor-Ort-Termin konnten sich die zuständigen Gesundheitsbehörden überzeugen, dass die getroffenen Maßnahmen der aktuellen Situation gerecht werden und so ein Neustart nach dem Shutdown möglich ist. 


Corona-Verhaltensregeln am Airport Nürnberg

Bitte halten Sie sich für einen entspannten und sicheren Aufenthalt am Flughafen an unsere Verhaltensregeln.

weitere Informationen