Sofia


Im Westen des Landes liegt Sofia nahe der Grenze zu Serbien und ist die Hauptstadt Bulgariens mit tausendjähriger Geschichte und herrlicher Architektur. Die fünf Bergpässe (Iskar-, Wladaja-, Dragoman-, Petrochan- und Botewgrad- Pass) führen in die Stadt Sofia. Verpassen Sie nicht eine Stadt mit zahlreichen Museen, Theatern, Galerien und Parks. Sie werden bei Ihrer Reise ein europäisches Flair mit orientalischem Einfluss verspüren. 

Das sollten Sie in Sofia nicht verpassen!

Akademisches Nationaltheater: Für alle Theater- und Opernliebhaber bietet das Nationaltheater Iwan Wasow eine Vielfalt an Angeboten. Das Theatergebäude ist nach dem Schriftsteller Iwan Wasow benannt, der 1897 und 1899 als Bildungsminister in der Regierung der konservativen Volkspartei tätig war.

Südpark: Die Stadt Sofia verfügt über zahlreiche Grünanlagen wie zum Beispiel den Südpark. Dieser reicht vom Iwana Wasow Viertel bis hin zum Hladilnika Viertel und bietet eine Vielfalt von Kinderspielplätzen und Schwimmanlage. Im Südpark finden ebenfalls zahlreiche öffentliche Verantstaltungen statt.

Nationalstadion: Das Nationalstadion Wassil Lewski ist das größte Stadion des Landes. Im Wassil Lewski Nationalstadion finden Spiele der UEFA Champions League und der Europa League statt. Ebenfalls werden die Heimspiele der Nationalmanschaft in diesem Stadtion ausgetragen.


Alexander Newski Kathedrale

Die Kathedrale ist eines der Wahrzeichen der bulgarischen Hauptstadt Sofia und wurde von dem russichen Architekten Alexander Pomeranzew entworfen. Der Grundstein der bulgarisch-orthodoxen Kathedrale wurde im Jahr 1882 gelegt. Die Kathedrale besitzt fünf Kirchenschiffe und ist mit Gold, Mosaiken, Marmor und Holzschnitzereien geschmückt. Sie finden unter der Kathedrale ein Museum mit bulgarischen Heiligenbildern.


Sofia für Insider

Eindrücke zweier Studentinnen, die für den Airport Nürnberg Insidertipps in Sofia gesammelt haben.
mehr

Flug buchen

Hotel in Sofia buchen

Finden Sie jetzt Ihr passendes Hotel in Sofia.

Hotel finden