Sondergepäck

Für Sondergepäck gelten besondere Beförderungsbedingungen.

Sperrgepäck

Sperrige Gepäckstücke wie z.B.:

  • Fahrräder
  • Kinderwägen
  • Golfausrüstung
  • Surfbretter
  • Flugdrachen
  • Seesäcke 

müssen, nachdem sie am jeweiligen Counter der Airline eingecheckt wurden, vom Passagier am Sperrgepäckschalter abgegeben werden.

Der Sperrgepäckschalter befindet sich in der Abflughalle 2.

Tiere

Tiere werden als Gepäck zur Beförderung in den Frachtraum angenommen, wenn sie in ausbruch- und lecksicheren tiergerechten Behältern untergebracht sind.

Bitte geben Sie die Beförderung Ihres Tieres bereits bei Buchung mit an.

Ein kleines Haustier bis 6kg (inklusive Behälter) kann auch als Handgepäck in die Kabine mitgenommen werden, wenn es in einem geeigneten Behälter untergebracht ist, der dem Tier genügend Bewegungsfreiheit erlaubt und die Größen des Handgepäcks nicht überschreitet.

Bitte haben Sie Verständnis, dass die Fluggesellschaften im Interesse aller Fluggäste nur eine begrenzte Anzahl von Kleintieren in der Kabine zulassen und, dass das Tier während des gesamten Fluges in seinem tiergerechten Behälter bleiben muss.

Eine rechtzeitige Voranmeldung bei der Platzreservierung ist daher dringend nötig.

Tiere werden als Übergepäck befördert. Bitte fragen Sie bei Buchung der Reise nach den jeweiligen Gepäckraten Ihrer Fluggesellschaft.

Gefahrgut

Grundsätzlich dürfen Passagiere kein Gefahrengut transportieren!

Aus Sicherheitsgründen dürfen folgende Gegenstände nicht im Gepäck transportiert werden:

  • Explosivstoffe, Feuerwerkskörper, Fackeln oder Ähnliches
  • Behälter mit Gasen (entflammbar oder nicht entflammbar,
  • tiefgefroren oder giftig), wie z.B. CO2- Behälter,
  • Campinggas, gefüllte Druckflaschen, Feuerzeuggas
  • Behälter mit entflammbaren Flüssigkeiten, wie z.B.
  • Feuerzeug oder Waschbenzin, Heizflüssigkeiten, Reinigungsmittel, Verdünnerflüssigkeiten, Lacke
  • Entflammbare und andere leicht entzündliche Feststoffe, wie z.B. Streichhölzer
  • Oxydierende Substanzen, z.B. Bleichpulver, Superoxyd
  • Giftige oder ansteckende Substanzen, z.B. Quecksilber, Bakterien- oder Viruskulturen
  • Radioaktive Materialien
  • Ätzende Stoffe, z.B. Säuren, Basen, Nassbatterien
  • Magnetisierende Materialien

Mitgeführt werden dürfen pro Person:

  • für die Reise benötigte medizinische Präparate und Toilettenartikel bis zu einer Gesamtmenge von 2kg oder 2 Litern, jedoch pro Einzelpackung nicht mehr als 0,5kg bzw. 0,5 Liter
  • Nur im Handgepäck: bis zu 2kg Trockeneis zum Verpacken verderblicher Güter
  • Alkoholische Getränke bis zu maximal 5 Litern pro Behältnis
  • Parfum, Eau de Toilette und Eau de Cologne bis zu 2 Litern proPerson und maximal 0,5 Litern pro Behältnis
  • Kleine Kohlendioxydgas-Zylinder einschließlich Ersatzzylinder zum Bewegen künstlicher Gliedmaßen
  • Ein chirurgisch eingesetzter Herzschrittmacher, der radioaktives Material (z.B. eine Plutoniumbatterie) enthält
  • Persönliche, am Körper bzw. in der Kleidung mitgeführte Raucherutensilien (nicht erlaubt sind Feuerzeugflüssigkeiten und Nachfüllbehälter sowie Feuerzeuge, die eine nicht absorbierte Flüssigkeit enthalten, z.B. Zippo-Feuerzeuge)
  • Ein batteriebetriebener Rollstuhl (bitte fragen Sie im Reisebüro bzw. bei Ihrer Fluggesellschaft, wie die Batterie verpackt werden muss

Waffen und Munition

Waffen, die zu Sport- und Jagdzwecken mitgeführt werden wollen, können befördert werden.

Dabei gelten folgende Bedingungen:

  • Waffen oder Gegenstände, die als Waffen benutzt werden können, dürfen sich nur im aufgegebenen Gepäck befinden
  • Sie müssen bruchsicher und stoßfest verpackt sein (handelsübliche Gewehrkoffer)
  • Schusswaffen dürfen nicht geladen sein

Munition für Feuerwaffen darf nicht in die Fluggastkabine mitgenommen werden. Sie dürfen maximal 5kg Munition für Jagd- oder Sportwaffen als bzw. im aufgegebenen Gepäck, verladen im Frachtraum des Flugzeuges, mitführen. Ausgeschlossen ist Munition mit explodierenden oder branderzeugenden Geschossen.

Die Munition muss sicher in Kartons oder Kisten verpackt sein. Größere Mengen als 5kg pro Person können ausnahmslos nur als Luftfracht befördert werden.

Waffen und Munition müssen bei Ihrer Fluggesellschaft unbedingt angemeldet werden.

Bitte wenden Sie sich bei Rückfragen an Ihre Fluggesellschaft oder Ihr Reisebüro.

zu den Kontaktdaten der Fluggesellschaften