Flughafen Feuerwehr

Vorbeugen und für den Ernstfall bereit sein – so lässt sich der Auftrag der Werkfeuerwehr am internationalen Airport Nürnberg am treffendsten beschreiben.

 

Denn Sicherheit hat höchste Priorität im Luftverkehr. Zweite Priorität ist die Schnelligkeit: Eine straffe Organisation und ein hartes Übungsprogramm garantieren, dass 30 Sekunden nach dem Auslösen des Alarms das letzte Fahrzeug aus der Garage rollt und der Unfallort nach spätestens drei Minuten erreicht ist – auch in der abgelegensten Ecke des Flughafengeländes! Und das alles rund um die Uhr bei einer 24-Stunden-Bereitschaft.

Aber die Flughafen-Feuerwehr leistet noch wesentlich mehr: Brandschutz und technische Hilfeleistung auch bei Gebäuden, Anlagen und sonstigen Einrichtungen am Flughafen. Hilfeleistungen auf Anforderung außerhalb des Flughafenbereichs. Erste Hilfe bei Passagieren, Besuchern und Mitarbeitern, vorbeugender Brandschutz sowie die Instandhaltung der brandschutztechnischen Anlangen, Feuermelder, Feuerlöscher und Wandhydranten.

Mit ihrer Mannschaft und Ausrüstung entspricht die Nürnberger Flughafen-Feuerwehr den Anforderungen der ICAO (Internationale Zivile Luftfahrt Organisation) sowie denen der Bezirksregierung von Mittelfranken.

Lesen Sie nun interessante Fakten über den spannenden Feuerwehralltag, die Ausbildung zum Feuerwehrmann, die Geschichte der Nürnberger Flughafen-Feuerwehr, Details über den Fahrzeugpark und vieles mehr.