Reiseblog

Zurück zur Übersicht

Zwei Fußball-Fans in Manchester

Pascal Baumgartner, Arno Pietsch - 13. Februar 2017

Hallo liebe Leute,

wir sind zwei Studenten aus Nürnberg und unsere gemeinsame Leidenschaft ist nicht nur das Lernen, sondern auch Englands aktuell bester Fußballverein: Manchester City. Natürlich lässt sich jetzt über diese Aussage streiten, aber unser Herz gehört auf jeden Fall diesem Verein.

Der Albrecht Dürer Airport Nürnberg bietet neuerdings Direktflüge nach Manchester an. Da unser Verein am Wochenende ein Heimspiel hat, haben wir uns mal spontan für einen echt günstigen Kurztrip übers Wochenende entschieden.

Um auch Euch daran teilhaben zu lassen, haben wir ein multimediales Tagebuch geführt, das die wichtigsten Stationen unserer Reise dokumentiert.

Viel Spaß damit wünschen Euch,

Pascal und Arno

13:50 (MEZ), Freitag, 04.11.2016: Hauptbahnhof Nürnberg

14:09 (MEZ), Freitag, 04.11.2016: Flughafen Nürnberg

Manchester, wir kommen! Die Anreise mit der U-Bahn zum Albrecht Dürer Airport Nürnberg ist sehr bequem, da der Treppenaufgang direkt vor den Haupteingang des Flughafens führt. In der Eingangshalle ist alles übersichtlich gestaltet und gut ausgeschildert. Da wir ein paar Tage zuvor schon online eingecheckt haben, laufen wir jetzt entspannt an den Check-in-Schaltern vorbei zur Sicherheitskontrolle. Nach der Passagierkontrolle befinden wir uns auf der Luftseite des Terminals. Wir bekommen etwas Hunger…

14:40 (MEZ), Freitag, 04.11.2016: Travel Value & Duty Free Shop

14:51 (MEZ), Freitag, 04.11.2016: Gate 27

Nach einer schnellen Passkontrolle betreten wir unser Gate und beginnen uns richtig auf die englische Stadt zu freuen. Während wir zum Flieger laufen, gehen uns viele Fragen durch den Kopf. Wie wird das Fußballspiel ausgehen? Wie werden die Leute dort sein? Wie wird’s im Pub sein? Wie wird die Stadt sein? …doch all die Fragen lösen sich vorerst in Luft auf, denn jetzt gleich startet unser Flugzeug Richtung Manchester.

15:50 (MEZ), Freitag, 04.11.2016: Flug 3504

Unser Blick aus dem Flugzeug

17:20 (GMT), Freitag, 04.11.2016: Manchester Airport

Der Flughafen von Manchester ist groß, und es scheint schwierig alleine den Weg zum Bahnhof zu finden. Die Mitarbeiter dort sind jedoch äußerst freundlich und helfen sehr gerne mit einer sogar vorgedruckten Wegbeschreibung weiter. Nach einer siebenstöckigen Aufzugfahrt und einem kurzen Fußmarsch befinden wir uns an der Manchester Airport Railway Station. Der Zug nach Mauldeth Road bringt uns fast direkt bis zu unserem Hotel.

19:03 (GMT), Freitag, 04.11.2016: Picadilly Gardens

Wir haben im Hotel eingecheckt und konnten endlich unser Gepäck ablegen. Nach einer kurzen Busfahrt Richtung Zentrum steigen wir bei Picadilly Gardens aus. Dies ist eine riesige Haltestelle, wenn nicht gar die größte in Manchester. Es halten unüberschaubar viele Busse und Straßenbahnen dort. Ganz nebenbei bemerkt, gehört frei verfügbares W-LAN in Manchester zur Standardausrüstung in den Bussen. Die Busfahrer sind ebenfalls, wie die Leute am Flughafen und die Bevölkerung Manchesters im Allgemeinen sehr hilfsbereit. Anscheinend ist an der Floskel „Die feine englische Art“ wirklich etwas dran.

Bürger aus Ländern mit Rechtsverkehr sollten in Manchester besonders aufmerksam sein.

Ständig passiert es uns, dass wir beim Überqueren der Straße zuerst in die falsche Richtung gucken und dann aufschrecken, wenn das Auto von rechts kommt. Fußgängerampeln werden von Jung und Alt nicht wirklich beachtet. Wir stellen schnell fest weshalb: für jede Fußgängerampel muss man einen Knopf drücken, damit sie auf grün schaltet. Das dauert – wenn es denn überhaupt funktioniert – seine Zeit. Schnell überträgt sich das ungeduldige Verhalten der Mancunians auf uns. Einfach auf die andere Straßenseite wechseln, wenn es möglich ist und hoffen, dass man nicht von einer Sinfonie an hupenden Autos begleitet wird.

Das Nachtleben in Manchester spielt sich zum größten Teil in Bars ab. Ganz typisch sogar mit unbekannteren Live-Bands statt Mainstream-DJ´s. Obwohl es seit unserer Ankunft regnet, sind die Leute wahnsinnig gut drauf und Lachen als wäre es ein Sommertag. Die Stimmung reißt einen mit und die Offenheit der Bürger bringt einen ganz schnell von einem Gespräch ins nächste. Es wirkt fast so, als hätten sie uns etwas voraus und lebten ein Stückchen weiter in der Zukunft.

19:52 (GMT), Freitag, 04.11.2016: Irgendwo in der Nähe des Stadtzentrums

Ein für Manchester typisches Viertel

Nach einem kleinen Spaziergang durch die Stadt finden wir ein Viertel, das unserem Bild von England exakt entspricht. Ein Pub nach dem anderen, gebaut aus typischen roten Steinen, mit lauter Musik und vielen Gästen. Zumal es immer noch regnet wie aus Eimern und wir sehr durstig sind, lassen wir uns in einem dieser vielen Pubs nieder. Wir haben Glück, noch zwei Sitzplätze ergattern zu können. Die Menschen trinken, reden, lachen, feiern und versprühen gute Laune. Das Bier kostet um die vier Pfund, was umgerechnet etwa fünf Euro sind. Günstig kommt man hier nicht unbedingt weg, aber das Nachtleben von Manchester ist es definitiv wert, etwas mehr Geld auszugeben. 

08:00 (GMT), Samstag, 05.02.2016: Aufstehen, duschen, bereit machen für den Tag

Um acht Uhr in der Früh´ klingelt der Wecker. Es wird Zeit aufzustehen – erst mal Arno wecken. Trotz der durchaus entspannten Anreise vom Vortag, freuen wir uns auf die warme Dusche und auf ein typisch englisches Frühstück. Hier unsere To-Do-Liste für den heutigen Tag:

  • Old Trafford
  • National Football Museum
  • Ein typisch englisches Mittagessen (Mal einen Einheimischen fragen?)
  • Um 16:00 Uhr Manchester City vs. FC Middlesbrough
  • Abendessen
  • Bier! (Typisch englische Pubs)

08:42 (GMT), Samstag, 05.02.2016: Das englische Frühstück

„Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte“

09:48 (GMT), Samstag, 05.11.2016: Aufbruch Manchester Zentrum

Anscheinend ist der Dreh- und Angelpunkt um von „A“ nach „B“ zu kommen die Haltestelle „Piccadilly Gardens“. Nahezu jeder Bus hält hier, was ein Verirren in Manchester fast unmöglich macht. Weiß man mal nicht weiter -> ab nach Piccadilly Gardens. Nebenbei liegt es direkt im Zentrum von Manchester - einfach perfekt!

10:04 (GMT), Samstag, 05.11.2016: Ankunft Manchester Zentrum

Erst einmal umschauen und orientieren... Hier ist wirklich viel los! Unser erstes Ziel ist das Stadion von Manchester United, welches den Namen Old Trafford trägt. Wir sind zwar beide schon immer Manchester City Fans, trotzdem sollte man sich einmal auch dieses berühmte Fußballstadion anschauen.

10:31 (GMT), Samstag, 05.11.2016: Ankunft Old Trafford

Wir steigen aus dem Bus aus, und das erste, was uns ins Auge sticht, ist nicht etwa das berühmte Old Trafford – nein, es ist das „Hotel Football“. Ein Hotel direkt neben dem Stadion, nur einen Steinwurf entfernt. Für einen eingefleischten Manchester United Fan ist das wohl die beste Möglichkeit, auf seiner Fußballreise zu nächtigen. 

Das Hotel Football in Manchester

Das Stadion sieht von außen bombastisch aus, Souvenir-Verkäufer tummeln sich und Touristen veranstalten einen Wettstreit um das beste Urlaubsfoto. Natürlich haben wir gewonnen... ;-)

11:23 (GMT), Samstag, 05.11.2016: Besichtigung Fan-Shop Manchester United

Direkt inbegriffen im Stadion ist ein riesiger Fan-Shop, welcher auch an den Tagen offen hat, an denen Rooney, Ibrahimovic und Pogba nicht bei einem Fußballspiel im Old Trafford zu bewundern sind – sogar sonntags.

11:58 (GMT), Samstag, 05.11.2016: Wieder ab in die Stadt

Genug von Manchester United! Dafür sind wir nicht hierher gekommen. Wir machen uns jetzt auf den Weg zum National Football Museum.

12:31 (GMT), Samstag, 05.11.2016: Ankunft Piccadilly Gardens

Wieder am Dreh- und Angelpunkt angelangt, müssen wir uns nun erstmal umschauen, in welche Richtung wir laufen müssen. Dank dem heutigen Stand der Technik ist die richtige Richtung mit Hilfe von Google Maps schnell ausfindig gemacht. Der Weg zum National Football Museum führt direkt durch die Innenstadt, was natürlich super ist, da wir so nebenbei auch viel vom Zentrum sehen und noch einen kleinen Snack ergattern können. Dank der vielen Stände, die von Burger bis zur - angeblich echt deutschen - Bratwurst alles anbieten, ist wirklich für jeden Geschmack etwas dabei. 

13:14 (GMT), Samstag, 05.11.2016: National Football Museum

Nach dem gemütlichen Schlendern durch die Innenstadt von Manchester und einem kleinen Snack haben wir unser vorerst nächstes Ziel, das National Football Museum, erreicht. Das Glasgebäude, direkt neben der Manchester Cathedral, fällt sofort auf und man kann es wohl kaum verfehlen. Der Eintritt ist frei – eine Spende ist jedoch gern gesehen.

Für einen echten Fußballfan ist das National Football Museum eine wahre Offenbarung. Eine komplette Reise durch die Geschichte des Manchester Fußballs erwartet uns. Es ist allerdings kein langweiliges und einfaches Museum. Es warten kleine Spiele, virtuelle Simulationen und kurze Filme hinter jeder Ecke. Besonders für Kinder sind hier viele Unterhaltungsmöglichkeiten geboten. Der Höhepunkt ist es, das Spiel England gegen Deutschland aus dem Jahre 1966 hautnah mit der Hilfe einer VR-Brille zu erleben – auch wenn Deutschland damals die WM verloren hat.

14:23 (GMT), Samstag, 05.11.2016: The Printworks

Auf der anderen Straßenseite, direkt gegenüber vom National Football Museum lädt „The Printworks“, ein ehemaliges Kino mit eingebautem Gässchen, zu einem Besuch ein. Einige kleine Läden und Restaurants sowie ein echtes Hard Rock Cafe befinden sich dort. Die dunkle Gasse wird von vielen Neon-Schildern beleuchtet, was eine tolle Atmosphäre herstellt. Genau das Richtige, um sich in Ruhe Gedanken um das nächste Mittagessen zu machen, denn wir haben einen riesigen Hunger.  

14:34 (GMT), Samstag, 05.11.2016: Fish & Chips

Um ein beliebtes englisches Mittagessen zu bekommen müssen wir nicht lange suchen... Direkt am Ende der Gasse des „The Printworks“ finden wir ein kleines Restaurant, das ausschließlich Fish & Chips zubereitet. Super für zwei hungrige Fußballfans.

Bis 15:03 (GMT), Samstag, 05.11.2016: Fußweg Piccadilly Gardens 

15:21 (GMT), Samstag, 05.11.2016: Ankunft Etihad Stadium

Nach einem kurzen Verdauungsmarsch und einer 15-minütigen Busfahrt kommen wir am Stadion von Manchester City an:

Leider konnten wir keine Karte für das Spiel ergattern und können es uns - wie ursprünglich geplant - auch nicht gemütlich in einem Pub bei einem Bierchen anschauen. Grund dafür ist, dass die Barbesitzer keine Spiele mehr von Manchester United und Manchester City live übertragen dürfen, da die Besucher in den Stadien dadurch ausbleiben. Trotzdem entsteht Stimmung vor dem Stadion, als wir uns mit einigen Fans anfreunden.

16:14 (GMT), Samstag, 05.11.2016: Fußweg in die Innenstadt

Für den Rückweg vom Stadion in die Stadt entscheiden wir uns gegen den Bus und gehen lieber zu Fuß. So bekommen wir einen Eindruck von den ruhigen Wohnvierteln, die die Innenstadt von Manchester umgeben. 

16:52 (GMT), Samstag, 05.11.2016: Ankommen Picadilly Gardens, Einkehren

Nach fast 40 Minuten haben wir wieder Piccadilly Gardens erreicht und sind ordentlich durstig. Zum nächsten waschechten englischen Pub ist es nicht weit, und so läuten wir den gemütlicheren Teil des Tages ein.

18:11 (GMT), Samstag, 05.11.2016: China Town

Im Anschluss wollen wir nun, bevor wir uns in das Nachtleben stürzen, unser letztes Ziel des Tages abklappern. China Town liegt (wie so vieles!) direkt neben Piccadilly Gardens und ist gerade abends bei Dunkelheit ein Highlight. Alles leuchtet und blinkt. Aus jedem Fenster strömen die unterschiedlichsten Gerüche der chinesischen Küche, was wir uns natürlich nicht entgehen lassen können.

19:03 (GMT), Samstag, 05.11.2016: Aufbruch in das Nachtleben

Nach einer – für den Tag – letzten Stärkung in China Town stürzen wir uns nun ins Getümmel. In Manchester findet sich häufig ein Pub oder eine Bar in der eine ausgelassene Stimmung herrscht.

Fun fact am Rande: In Manchester gibt es die angeblich kleinste Bar Europas. Wer einen Stuhl und einen Tisch zum Bier trinken braucht, der ist hier allerdings falsch.

Die angeblich kleinste Bar Europas

22:56 (GMT), Samstag, 05.11.2016: Rückfahrt ins Hotel

Nach diesem ereignisreichen Tag sind wir heilfroh, dass in Manchester die Busse bis spät in den Abend verkehren.

Mit den vielen gesammelten Eindrücken fallen wir im Anschluss der Fahrt sanft in unser Hotelbett und freuen uns schon auf den nächsten Tag.

09:31 (GMT), Sonntag, 06.11.2016: Packen!

Ach schade, dass wir uns nur für ein Wochenende in dieser wunderschönen Stadt entschieden haben. Jetzt heißt es leider schon zusammenpacken und Zimmer räumen. Bevor wir aber zum Flughafen fahren wollen wir uns noch eine ganz besondere Mall nicht entgehen lassen.

12:22 Uhr (GMT), Sonntag, 06.11.2016: Manchester, Intu Trafford Centre

Wir sind an einem der vielen Eingänge des zweitgrößten Einkaufszentrums von England. Der Gebäudekomplex ist so riesig, dass er von außen weder mit dem Auge und schon gar nicht mit einem Foto überhaupt annähernd erfassbar ist. In dem Einkaufszentrum befindet sich unter anderem ein kleines Legoland und ein Sea Life, in welchem sogar Übernachtungsmöglichkeiten vorhanden sind. Vielleicht verdeutlicht dies die Größe des Bauwerks. Die Geschäfte sind teilweise ein bisschen exklusiverer Art und vertreiben somit auch spezielle Produkte, die nicht überall zu finden sind. Bekleidung, Elektronikartikel, Spielzeug und vieles mehr ist dort genauso zu finden wie in einem deutschen Kaufhaus, allerdings beherbergt es noch ein Kino, einen Adventure-Golfplatz und eine moderne Spielhalle. 

Intu Trafford Center in Manchester

17:05 Uhr (GMT), Sonntag, 06.11.2016: Manchester Airport

Jetzt steht unser Rückflug an. Auf jeden Fall werden wir dieses Wochenende immer in Erinnerung behalten – Manchester City, die Stadt und ihre Menschen sind großartig!

Flug nach Manchester buchen